Mit Torfestival in die Winterpause

Der FC Uzwil gewinnt in der 2. Liga gegen Aufsteiger Fortuna St. Gallen auswärts mit 5:3. Nach einer frühen 3:0-Führung müssen die Uzwiler aber mehr zittern als ihnen lieb ist. Herausragender Akteur ist Dave Obrist mit drei Toren.

David Metzger
Drucken

FUSSBALL. Es waren im Nachtragsspiel auf der Kreuzbleiche in St. Gallen erst gut 20 Minuten gespielt, als Uzwil bereits mit 3:0 in Führung lag. Den Fortuna-Spielern dürfte es wie ein Albtraum vorgekommen sein. Bereits Ende August waren die beiden Mannschaften im Rahmen der Cup-Qualifikation aufeinandergetroffen, und damals hatte sich Uzwil gleich mit 7:0 durchgesetzt.

Die Offensivabteilung der Gäste um Pascal Meier, Dave Obrist und David Levi spielte in der Startphase mit ihren Gegenspielern Katz und Maus. Nach sieben Minuten führte Uzwil dank Toren von Levi und Obrist bereits mit 2:0. Und spätestens nachdem Verteidiger Marcel Wild mit einem präzisen Flachschuss Mitte der ersten Halbzeit das 3:0 markiert hatte, durfte man aus Uzwiler Sicht einem gemütlichen und vergnüglichen Rest des Fussballabends entgegensehen.

Aufgehört zu spielen

Vielleicht nahmen es die Untertoggenburger in der Folge etwas zu gemütlich. Denn die Equipe von Trainer Giuliano Tobler brachte plötzlich kein Bein mehr vor das andere. Die Heimmannschaft fand nun viel mehr Freiraum vor und bekam immer mehr Auftrieb. Mit der ersten nennenswerten Torchance brachte Bashkim Redzepi die Hoffnung zurück in das Lager der St. Galler. Als Pascal Egli nur kurze Zeit später den Ball zum Anschlusstreffer über die Linie spitzelte, musste man sich aus Uzwiler Sicht doch noch auf einen nervenaufreibenden Fussballabend einstellen. Denn die kampfstarken St. Galler hatten den Braten definitiv gerochen. Es dürfte dem FC Uzwil gelegen gekommen sein, dass nach dem Anschlusstreffer ziemlich bald die Pause folgte, in der man die Gedanken neu ordnen konnte.

In der vorderen Tabellenhälfte

Zu Beginn des zweiten Umgangs erspielten sich beide Mannschaften gute Möglichkeiten. Die Abwehrreihen hatten nicht ihren besten Tag erwischt. Als Obrist zu viele Freiheiten zugestanden wurden, nahm dieser sie dankend an und brachte seine Farben wieder mit zwei Längen in Front. Doch damit war die Entscheidung noch immer nicht gefallen. Denn Roman Kern brachte mit dem neuerlichen Anschlusstreffer zum 3:4 nochmals Spannung zurück. Erst ein weiteres Tor von Obrist erstickte die Hoffnungen der St. Galler im Keim und sicherte Uzwil die drei Punkte. Trainer Tobler zeigte sich letztlich vor allem mit dem Resultat zufrieden und sagte: «Wir wollten ganz einfach gewinnen, egal mit welchem Aufwand. Das ist uns gelungen.»

Dank dieses Siegs im Torfestival überholte der FC Uzwil Fortuna in der Tabelle und rückte – zumindest bis am nächsten Sonntag – auf Platz fünf vor.

Fortuna SG – Uzwil 3:5 (2:3) Kreuzbleiche – 80 Zuschauer – Sr. Vlasi. Tore: 3. Levi 0:1. 7. Obrist 0:2. 18. Wild 0:3. 35. Redzepi 1:3. 39. Egli 2:3. 69. Obrist 2:4. 77. Kern 3:4. 78. Obrist 3:5. Fortuna SG: Ehrenzeller; Bühler, Hörler (18. Lazraj), Egli, Brander (46. Sourdis); Redzepi, Camur, Mijatovic; Jovic, Städler, Maniglio (61. Kern). Uzwil: Keller; Kartelo, Rey (92. Lauchenauer), B. Panik, Wild; Gaehwiler, Zwinggi (78. Sassi), Hofmann, Meier; Levi (87. F. Panik), Obrist. Platzverweis: 71. Mijatovic (zweite Verwarnung wegen Foul) Verwarnungen: 9. Hörler (Foul), 27. Mijatovic (Foul), 76. Rey (Foul), 86. Levi (Unsportlichkeit), 94. Egli (Unsportlichkeit).

Aktuelle Nachrichten