Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Mit Spass und Disziplin durch die Nacht

Der Nachtmarsch des schweizerischen Verkehrskadettenverbandes fand in Flawil und Umgebung statt. Die Mitglieder der Verkehrskadetten St. Gallen organisierten den Anlass. Rund 90 Kadetten aus der ganzen Schweiz nahmen daran teil.
Melanie Graf
Die Verkehrskadetten erhalten an einem Posten eine Aufgabe. (Bild: meg.)

Die Verkehrskadetten erhalten an einem Posten eine Aufgabe. (Bild: meg.)

FLAWIL/DEGERSHEIM. Da soll noch jemand behaupten die heutige Jugend habe nichts anderes im Kopf als Komasaufen und Krawallparties. Die Verkehrskadetten beweisen das Gegenteil. Die jungen Leute zwischen 13 und 30 tragen die Verantwortung für den Verkehrs- und Parkdienst bei grossen Anlässen. Ausserdem verfügen sie über Kenntnisse der Signalisationstechnik, Nothilfe und Übermittlung. Ihre Ausbildung dauert 14 ganze Tage. Ihre Disziplin und ihr Können im Kartenlesen konnten die Kadetten aus der ganzen Schweiz am Nachtmarsch am Samstagabend unter Beweis stellen. Rund 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in 33 Teams aus der ganzen Schweiz, wurden im 7-Minuten-Takt ab dem frühen Abend von der Truppenunterkunft Enzenbühl mit einem Shuttlebus nach Degersheim zum Hotel Wolfensberg zum ersten Posten chauffiert.

Den Weg durch die Nacht suchen

Von dort aus marschierten die Kadetten rund 16 Kilometer in einer Marschzeit von rund vier Stunden über Wolfertswil nach Alterschwil, Burg, Gossau, Ebnet, Ufhofen, Friedberg zurück in die Truppenunterkunft in Flawil. Den Teams wurde eine Karte abgegeben. Bei jedem Posten wurden den Kadetten die neuen Koordinaten mitgeteilt. Mit diesen Informationen mussten sie den Weg durch die Nacht selber finden.

Abkürzungen seien nicht erlaubt, sagte Martin Krämer, OK-Präsident der Veranstaltung. Damit die Kadetten den Weg einhalten, müssten sie an jedem der acht Posten die Strecke einzeichnen, die sie marschiert seien.

Mit Geschwindigkeit punkten

Von den Kadetten wird beim Nachtmarsch Disziplin verlangt. Damit die Kadetten auf dem Weg nicht herumtrödeln und unterwegs in Restaurants einkehren, zähle die Geschwindigkeit, wie die Punkte, welche die Kadetten bei den Posten erzielen können, so Krämer weiter. Die acht auf der Strecke verteilten Posten luden zu Quiz oder Spielen ein. Den Gewinnern des Nachtmarsches winkte ein Pokal.

Die Teams wurden bis nach Mitternacht wieder in der Truppenunterkunft erwartet. Dort verbrachten sie den Rest der Nacht.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.