Mit Gospelsongs in die Adventszeit

Der Gospelchor Flawil lud am 1. Advent zum Jahreskonzert in der Kirche Oberglatt ein. Unter der Leitung von Urs Leuenberger begeisterten die Sängerinnen und Sänger des 16jährigen Vereins.

Steven Giger
Drucken
Der Gospelchor Flawil läutete respektive sang mit seinem Konzert die Adventszeit ein. (Bild: Steven Giger)

Der Gospelchor Flawil läutete respektive sang mit seinem Konzert die Adventszeit ein. (Bild: Steven Giger)

FLAWIL. Mit einem besonderen Anlass wurde in der Kirche Oberglatt die Adventszeit eingeläutet. Der Gospelchor Flawil, ein aktiver Teil der reformierten Kirchgemeinde, veranstaltete am Sonntag ein Jahreskonzert. Mit Gospelgesängen, einer Geschichte und reichlich Glühwein wurden die Gäste zu Beginn der besinnlichen Weihnachtszeit unterhalten. Die gute Stimmung des Chors wirkte sich schnell auf die Zuhörerinnen und Zuhörer aus, denn die Kirchenbesucher waren ermutigt, mitzuklatschen und selber mitzusingen.

Gospel trifft Country

Die ersten Lieder des Abends waren vielen bekannt, «Get together» und «Put Your Hand in the Hand» wurden bereits bei der Gala-Night im April als «Gospel-Country-Mix» aufgeführt. Mit weiteren Liedern wie «You Rise me up» oder dem als A-cappella-Song aufgeführten «When Israel was in Egypt's Land», überzeugte der Gesangsverein die Gäste.

Der Ostschweizer Urs Leuenberger leitete den Chor durch den Abend. Begleitet wurden die Sängerinnen und Sänger durch Simon Hofer am Piano, Christoph Raimann am Bass und den Drummer Joël Zöllig.

Zwischen den Gospelliedern wurden die Besucherinnen und Besucher zum Nachdenken aufgefordert. Die Geschichte von Vater Martin, einem alten russischen Schuhmacher, wurde authentisch vorgelesen. Dieser habe auf den Besuch von Jesus gewartet, ihm seien aber nur ein älterer Herr und eine arme Frau begegnet. Als der Schuhmacher dachte, er hätte Jesus verpasst, habe dieser zu ihm gesprochen und ihm erklärt, dass er in Gestalt der hilfsbedürftigen Menschen erschienen ist.

Auftritte im In- und Ausland

Für die aus Winterthur stammende Eva Quenzer war der Anlass ein Höhepunkt, denn die Sängerin hatte die Chance, im Rahmen ihrer Ausbildung zur Chorleiterin einige der Gospellieder selbst zu dirigieren. «Ich würde gerne irgendwann einen eigenen Chor leiten», erzählte die Zürcherin den Besuchern.

Der Flawiler Gospelchor wurde 1997 gegründet. Mit regelmässig stattfindenden Gospel-Gottesdiensten am Sonntagabend und Auftritten im In- und Ausland hat sich die Gruppe einen Namen gemacht. Neben den Konzerten und Auslandreisen hat der Chor zwei Tonträger herausgegeben. Dank Glühwein und Weihnachtsguezli konnten die Besucher trotz der Kälte den Sonntagabend nach dem Auftritt gemütlich ausklingen lassen.