Mit der Riesenspritze durch das Dorf

Männer in weissen Kitteln sorgten gestern in Flawil für Aufsehen. Was nach Fasnacht aussah, war eine Zügelaktion: Freunde halfen ihrem Hausarzt Hansueli Hofer beim Umzug seiner Praxis ins neue Ärztezentrum. Hofer wird pensioniert.

Ramona Cavelti
Merken
Drucken
Teilen
Mit Fiebermesser und Leiterwagen zogen die «Mediziner» durch Flawil. (Bild: unknown)

Mit Fiebermesser und Leiterwagen zogen die «Mediziner» durch Flawil. (Bild: unknown)

FLAWIL. Der Übertritt ins Rentenalter hätte nicht schöner sein können. Doktor Hansueli Hofer plante, in dieser Woche seine Praxis zu zügeln und danach zu den Pensionierten zu gehören. Er wusste nichts vom Vorhaben seiner Freunde. Diese wollten ihm beim Zügeln behilflich sein und überraschten ihn gestern vor seiner Praxis – verkleidet als Medizinpersonal. Drei Leiterwagen, darin Fachbücher und Medikamente, wurden so durch das Dorf an die Magdenauerstrasse 1 gezogen, wo sich das neue «Ärztezentrum Flawil» befindet. Dort überlässt Hansueli Hofer die Praxis seinen Nachfolgerinnen, Corinne Züblin und Julie Hess, die beide bereits in der alten Praxis mit ihm zusammengearbeitet haben.

Kreative Umsetzung einer Idee

Pius Hungerbühler, einer der Organisatoren der speziellen Aktion, wurde von Hofer um Hilfe für den Transport des Ultraschallgerätes angefragt. So kam er auf die Idee, selbstgemachte Praxisutensilien im Leiterwagen zu transportieren. Max Specht, bekannt aus dem Cabaret Spätlese, realisierte das Projekt. Er führte die Gruppe in Richtung der neuen Praxis. Unterwegs wurde die Truppe oft angesprochen, nicht zuletzt wegen der grossen Spritze, die sie mitführte. Auch massen sie den Passanten das Fieber und verteilten Pillen. Max Specht erfreut sich an der gelungenen Aktion. «Ich liebe es, kreativ zu sein und mache gerne ausgeflippte Sachen», erzählt er. Die Freunde haben ihn unterstützt, viele sind alte Bekannte und einige kennen sich aus dem Männerclub. Dass es während der ganzen Aktion regnete, ergab für Max Specht den Mehraufwand, die Kisten auf dem Leiterwagen einzupacken. Sonst änderte das Wetter aber nichts an der Überraschung, die Hansueli Hofer nicht erwartet hätte. Die Züglete mit seinen Freunden bereitete ihm viel Freude. «Es erleichtert mir den Abschied aus dem Beruf, den ich sehr lange Zeit ausgeübt habe. Es ist schön, unterstützende Freunde zu haben.»

Über dreissig Jahre Arzt

Hansueli Hofer ist froh, dass die Praxis im Ärztezentrum weitergeht. Für Hausärzte ist es oft schwierig, einen Nachfolger zu finden. Doch so kann er mit gutem Gefühl in die Pension gehen. «Ich blicke auf schöne 33 Jahre zurück. Vor allem die letzten zwei Jahre waren für mich angenehm, da ich nur noch Teilzeit arbeitete», sagt Hofer. So habe er nicht mehr die ganze Verantwortung allein getragen. «Nachdem ich so lange Arzt war, bin ich auch ein wenig wehmütig. Aber ich freue mich auf die nächste Zeit.» Die Arztpraxis im neuen «Ärztezentrum Flawil» wird als Gruppenpraxis am 1. September an der Magdenauerstrasse eröffnet.

Hansueli Hofer war überrascht, seine Freunde vor der Praxis zu sehen. (Bilder: rca)

Hansueli Hofer war überrascht, seine Freunde vor der Praxis zu sehen. (Bilder: rca)