Mit den Streifen geht es voran

Bei einer Überprüfung der Fussgängerstreifen im Frühjahr sind deren 68 beanstandet worden. Davon wiederum sind nun 41 saniert.

Drucken
Jetzt kann gebaut werden: Beat Meier (Inhaber Beat Meier Bau AG), Architekt Daniel Pfenninger, Bauführer Walter Kradolfer, Gemeindeschreiber Marcel Tobler, Architekt Bruno Walder, Gemeindeammann Clemens Dahinden und Bauleiter Eric Christinger beim Spatenstich. (Bild: Simon Dudle)

Jetzt kann gebaut werden: Beat Meier (Inhaber Beat Meier Bau AG), Architekt Daniel Pfenninger, Bauführer Walter Kradolfer, Gemeindeschreiber Marcel Tobler, Architekt Bruno Walder, Gemeindeammann Clemens Dahinden und Bauleiter Eric Christinger beim Spatenstich. (Bild: Simon Dudle)

WIL. Im vergangenen Jahr war eine Überprüfung aller kommunalen Fussgängerstreifen auf dem Gebiet der Stadt Wil vorgenommen worden. Dabei wurde festgestellt, dass bei verschiedenen Fussgängerstreifen Handlungsbedarf besteht. Zwischenzeitlich konnten rund zwei Drittel der Beanstandungen behoben werden. Die Sanierungsmassnahmen der restlichen beanstandeten Fussgängerstreifen sind entweder durch Einsprachen (9) blockiert oder werden im Rahmen von übergeordneten Projekten (18) koordiniert und realisiert.

Beleuchtung und Signalisation

Seit der Überprüfung im Frühjahr 2014 sind von den 68 damals beanstandeten Fussgängerstreifen bereits 41 saniert worden, die beanstandeten Mängel wurden behoben. Die getroffenen Sanierungsmassnahmen umfassten dabei neben dem Zurückschneiden von Hecken insbesondere das Nachrüsten mit Signalen «Standort eines Fussgängerstreifens» und die Ergänzung der öffentlichen Beleuchtung.

Trottoirüberfahrten als Ersatz

Ersatzlos aufgehoben wurden die Fussgängerstreifen an der Hubstrasse (bei Haus Nr. 37), St. Peterstrasse (bei Knoten Kanalstrasse), Klausenstrasse (bei Knoten Poststrasse), Waagplatz (zwischen Grabenstrasse und Tonhallestrasse), Freudenbergstrasse (Einmündung Oberwiesweg) und Maugwilerstrasse (Einmündung Bachweg). Auf Ersuchen von Anwohnenden werden an der Maugwilerstrasse Massnahmen zur Reduktion der Fahrgeschwindigkeit und zur Optimierung der Querungsdistanz für die Fussgänger geprüft. Durch eine Trottoirüberfahrt ersetzt wurde der Fussgängerstreifen an der Feldstrasse (Einmündung Hubstrasse). Eine weitere Trottoirüberfahrt wurde an der Kamorstrasse (Einmündung Hubstrasse) erstellt, dadurch konnte die Lage des Fussgängerstreifens über die Hubstrasse optimiert und ein sicherer Warteraum für Fussgängerinnen und Fussgänger geschaffen werden.

Wegen Einsprachen noch offen

Die Trottoirüberfahrten St. Peterstrasse (Einmündung Lerchenfeldstrasse Süd und Nord) werden zusammen mit dem Bauprojekt Lerchenfeldstrasse realisiert. Weitere Sanierungsmassnahmen werden im Rahmen der Umgestaltung der Toggenburger-, Konstanzer-, Hub- und Unteren Bahnhofstrasse (Koordination mit Projekt Landhausareal) sowie des Bahnhofplatzes/Obere Bahnhofstrasse umgesetzt. Die Mittelinsel an der Hubstrasse (Bahnhof Süd/Post) konnte infolge von Einsprachen noch nicht gebaut werden. (sk)

Aktuelle Nachrichten