Mit 70 km/h zum Europameistertitel

Drucken
Teilen
Der junge Rossrüter Glen Moll in seinem Rennboliden. (Bild: PD)

Der junge Rossrüter Glen Moll in seinem Rennboliden. (Bild: PD)

Rossrüti An der von der Fédération Internationale Speed Down (FISD) ausgerichteten Seifenkisten-Europameisterschaft in Italien, konnte sich der 13-jährige Rossrüter Glen Moll den Titel in seiner Kategorie sichern.

Das nächste Ziel im Blick

Die 1,9 Kilometer lange Rennstrecke in Viú (Provinz Piemont) weist ein durchschnittliches Gefälle von 7,5 Prozent auf und zählt damit zu den technisch anspruchsvollsten und schnellsten Strecken in Europa. Entsprechend wichtig war es, die Rennstrecke im Detail zu studieren, um alle schwierigen Passagen und die optimalen Bremspunkte zu definieren.

Glen Moll konnte sich mit sehr viel Mut und Biss von Rennlauf zu Rennlauf steigern; dank einer technisch brillanten Fahrtechnik gelang es ihm, die starke Konkurrenz auf die hinteren ­Plätze zu verweisen. Der Europameister erreichte mit seinem «Rennboliden» Spitzengeschwindigkeiten von über 70 km/h. Als nächstes Ziel strebt Glen Moll den Schweizer-Meister-Titel der Fédération Suisse de Speed Down (FSSD) an. (pd)