Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Mission Steuererklärung: (K)ein Fall für Frauen?

Pro Senectute
Marco Cappellari
Der Schein trügt: Hier sind Profis am Werk. Die Kursleiterin, Paola Gerardi, und die vier Kursteilnehmerinnen sind so engagiert bei der Sache, dass sie sogar die eingeplante Pause vergessen und bis zum Ende des dreistündigen Kurses weitermachen. (Bild: Marco Cappellari)

Der Schein trügt: Hier sind Profis am Werk. Die Kursleiterin, Paola Gerardi, und die vier Kursteilnehmerinnen sind so engagiert bei der Sache, dass sie sogar die eingeplante Pause vergessen und bis zum Ende des dreistündigen Kurses weitermachen. (Bild: Marco Cappellari)

Von der Disziplin und Motivation der vier Seniorinnen, die sich im zweiten Stock der Pro Senectute Wil eingefunden haben, könnten sich so einige Schüler und Schülerinnen eine Scheibe abschneiden. Gut vorbereitet und aufmerksam horchen sie jedem Wort der Kursleiterin Paola Gerardi. Doch diese Wissbegierde ist auch nötig, denn der Kurs, den die Damen besuchen, beinhaltet gleich zwei anspruchsvolle Themen, welche die volle Aufmerksamkeit der Kursteilnehmerinnen voraussetzen: einerseits die Steuererklärung, andererseits die Herausforderung, diese am Computer auszufüllen.

Die digitale Revolution schreitet voran und durchdringt den Alltag immer mehr. Die Steuererklärung am Computer auszufüllen, ist für einige bereits selbstverständlich. Ältere Semester hingegen können so ihre liebe Mühe mit der digitalen Welt haben. Dessen ist sich auch die Pro Senectute bewusst und bietet deshalb jedes Jahr einen dreistündigen Kurs an, in dem Senioren und Seniorinnen in kleinen Gruppen durch den gesamten Ablauf einer elektronischen Steuererklärung geführt werden.

Den selbst mitgebrachten Computer aufstarten, die nötigen Updates installieren und dann das richtige Steuerprogramm runterladen – diese Vorbereitungen führen die vier Damen mit erstaunlicher Leichtigkeit aus. Wo es doch mal stockt, ist die engagierte Kursleiterin sofort unterstützend zur Stelle. Auf die Frage einer Teilnehmerin, was der Unterschied zwischen den drei Windows- und dem Mac-Computer sei, kommt fast einstimmig zurück: «Windows ist besser!» Einer der mitgebrachten Laptops scheint die Lernmotivation der Kursteilnehmerinnen nicht ganz zu teilen, schnauft hörbar und gibt am Ende den Geist komplett auf – natürlich ist es einer der Windows-Rechner. Doch auch auf diese kleine Komplikation ist die Kursleiterin bestens vorbereitet und innert Kürze ist ein Ersatzlaptop aufgestartet. Der Kurs kann weitergehen.

Die zustimmenden «Aahs» und «Mhms» werden immer wieder durch gute Fragen unterbrochen. Niemand scheint sich davor zu scheuen, bei Unklarheiten oder Verständnisproblemen nachzufragen. Das liegt sicher auch an der überschaubaren Grösse der Kursgruppe.

Dass «nur» vier Teilnehmerinnen anwesend sind, ist nicht etwa auf mangelndes Interesse zurück zu führen, sondern ist von den Organisatoren so gewollt. In einer kleinen Gruppe lerne es sich einfach besser. Die Indizien sprechen dafür. Dass sich nur Damen zum Kurs einfinden, ist hingegen eine Überraschung. «Mein Mann sagte ‘Mach du das doch’», heisst es da etwa. Trotz – oder eher: wegen der Emanzipation bleibt so manches an den Frauen hängen; und diese vier Damen erbringen ein für alle Mal den Beweis: Was die Männer können, das können diese Frauen schon lange.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.