Migros nach Sanierung seit gestern wieder geöffnet

Drucken
Teilen

Bazenheid Innerhalb von sieben Wochen war der Laden modernisiert worden. Bei einem Rundgang durch den modernisierten Supermarkt durfte der Bau­verwalter der Gemeinde Kirchberg, Daniel Hagmann, kürzlich zwei Checks des Migros-Kulturprozents in Höhe von jeweils 2500 Franken entgegennehmen. Zugute kommen die Beträge zum einen der Spielgruppe, zum anderen dem Palliativ-Forum Kirchberg, schreiben die Verantwortlichen der Migros in einer Mit­teilung.

«Für ein komfortableres Einkaufserlebnis sorgt ab sofort die verbesserte Wegführung im Inneren des Ladens», heisst es. In der neuen, grösseren Frische­abteilung werden Früchte, Gemüse, Käse, Fisch, Fleisch und Charcuterieprodukte in Selbstbedienung angeboten. Ausgebaut werden konnte das Molkereisortiment. Neu finden sich auch mehr Bio-Artikel im Angebot. Zum ersten Mal zum Einsatz kommt in der Migros Bazenheid ein neuartiger Wärmeturm, in dem heisse Snacks zur Selbst­verpflegung angeboten werden und dank Befeuchtung den ganzen Tag frisch bleiben. Beim Umbau wurde auch die gesamte Haustechnik auf den neuesten Stand gebracht. Für einen ressourcenschonenderen Betrieb des Supermarkts sorgen ab sofort die Beleuchtung mit LED-Spots und -Röhren, die Verwendung von Kühlmöbeln der neuesten Generation und die Nutzung der Abwärme der gewerblichen Kälte im Heizkreislauf sowie bei der Nachwärmung der Lüftung. Wo immer möglich wurden ökolo­gische Baustoffe verwendet. Die Migros Ostschweiz hat insgesamt rund drei Millionen Franken in die Modernisierung der Migros Bazenheid investiert. Von 8 bis 10 Uhr werden noch bis morgen Samstag Kaffee und Gipfeli offeriert. (pd/aru)