Meistertitel für Hubmänner

Am Sonntag fand mit der Team-OL-Schweizer-Meisterschaft der letzte Titelwettkampf dieses Jahres statt. Drei Teams der OL Regio Wil konnten einen Schweizer-Meister-Titel holen.

Benjamin Müller
Drucken
Teilen
Sieg für die OL Regio Wil und Sieg für Daniel, Martin sowie Beat Hubmann (von links). (Bild: pd)

Sieg für die OL Regio Wil und Sieg für Daniel, Martin sowie Beat Hubmann (von links). (Bild: pd)

OL. Orientierungslauf ist bekanntermassen eine Einzelsportart. Eine willkommene Abwechslung bietet da der Team-OL. Gestartet wird in Dreierteams. Ziel ist, dass der Zeitmessbadge die OL-Bahn möglichst schnell durchgereicht wird. Die Teammitglieder können die Strecke aufteilen und sich so zwischendurch wieder erholen, bevor sie wieder eine Ablösung laufen. Jeweils beim Kontrollposten und beim Zielposten müssen alle Läufer am Posten anwesend sein. Team-OL fordert die Läufer auch taktisch.

Zwei SM-Titel für Geschwistertrios

Der Tannenbergwald in Engelburg war geprägt durch steile Gräben und stellenweise sehr dichten Bodenbewuchs, was den Wettkampf physisch sehr anspruchsvoll machte. Bei der Elite der Männer meisterten die Aufgabe die Brüder Hubmann (Eschlikon) am besten. Daniel, Beat und Martin konnten ihren Schweizer Meistertitel vom letzten Jahr erfolgreich verteidigen. Im Ziel betrug ihr Vorsprung 1:36 Minuten vor dem zweitplazierten Team OLK Fricktal der Brüder Kyburz. Ganz perfekt klappten die Wechsel auch bei den Hubmanns nicht. «Zweimal passierte uns ein kleiner Wechselfehler. Die Ablöseläufer standen jeweils nicht genau am abgemachten Ort, dies kostete uns beide Male einige Sekunden», analysiert Martin Hubmann nach dem Lauf.

Mit knappem Vorsprung

Nicht nur in der Elite-Kategorie gab es erfolgreiche Geschwisterteams. Barbara, Urs und Matthias Schönenberger (Uzwil) siegten in der Kategorie Herren kurz mit knappen sieben Sekunden Vorsprung. «Für uns war es toll, einmal als Geschwisterteam zu starten. Die Streckenaufteilung gelang uns aber nicht ganz perfekt», sagte Urs Schönenberger. Die Reihe der neuen Schweizer Meister aus dem OL-Regio-Wil-Lager komplettieren Silas Hutzli (Wil), Laurin Imhof (Balterswil) und Ramon Eisenring (Balterswil). Sie konnten sich in der Kategorie Herren 14 durchsetzen und liefen bis ins Ziel einen Vorsprung von 1:20 Minuten auf das zweitplazierte Team heraus.

Ranglistenauszug HE (13,0 km, 480 m, 29 Po.): 1. Daniel Hubmann, Hubmann Beat, Hubmann Martin. HAK, 1. Barbara Schönenberger, Schönenberger Urs, Schönenberger Matthias. H14, 1. Silas Hutzli, Imhof Laurin, Eisenring Ramon. H110, 3. Christoph Hutzli, Schmid Kurt, Seger Simon. D16, 3. Marcia Mürner, Vogel Joela, Güdel Fanny. D135, 2. Esther Meier, Hebeisen Marianne, Kuhn Lisbeth.

Aktuelle Nachrichten