Mehrfache Gewalt in der Ehe

Merken
Drucken
Teilen

Region Tatort ist eine Wohnung im Alttoggenburg, wo der Angeklagte und seine Frau leben. Von Januar bis Mai 2015 misshandelt und beschimpft er sie mehrfach und bedroht mit dem Tod. Einmal kippt er laut Anklageschrift den Stuhl, auf dem die Frau mit der Tochter sitzt. Die Frau schlägt den Kopf am Bett an und zieht sich eine Wunde zu, die den Gang ins Spital nötig macht. Einmal zerrt der Mann die Frau eine Treppe hinab und tritt sie mit den Schuhen. Im dritten Fall sperrt er sie nach einem Streit aus. Als sie wieder ins Haus darf, hebt er sie hoch und lässt sie fallen, sodass ihr Kopf auf am Boden aufschlägt. Versuchte schwere Körperverletzung, versuchte Gefährdung des Lebens, Drohung und Beschimpfung – alles mehrfach – und einfache Körperverletzung wirft der Staatsanwalt dem Angeklagten vor und beantragt eine Freiheitsstrafe von 23 Monaten und eine Geldstrafe, beide bedingt erlassen mit drei Jahren Probezeit. Der Prozess findet am Donnerstag im Kreisgericht in Lichtensteig im abgekürzten Verfahren statt. Der Angeklagte anerkennt somit die Vorwürfe des Staatsanwalts. (mkn)