Mehr Elektronik - weniger Fläche

FLAWIL. Die Handwerker sind weg, Lärm und Staub Vergangenheit. Die umgebaute und modernisierte Migros Flawil präsentiert sich im neuen Look. Am Mittwochabend wurde das Einkaufszentrum mit den diversen Partnergeschäften als Gesamtprojekt offiziell eingeweiht und eröffnet.

Franz Wismer
Drucken
Teilen
Der Flawiler Gemeindepräsident Elmar Metzger übergab den Gutschein über 5000 Franken aus dem Kulturprozent der Migros an Andrea Lo Presti vom B'treff. (Bild: Franz Wismer)

Der Flawiler Gemeindepräsident Elmar Metzger übergab den Gutschein über 5000 Franken aus dem Kulturprozent der Migros an Andrea Lo Presti vom B'treff. (Bild: Franz Wismer)

Am Mittwoch öffnete die Migros und ihre Partnergeschäfte Confiserie Dober und Denner die Türen des umgebauten Einkaufszentrums an der Magdenauerstrasse für den offiziellen Eröffnungsakt. Dominique Lumpert, Leiter Direktion Supermarkt Migros Ostschweiz, zeigte den Gästen die Verbesserungen in den Bereichen Sortiment und Produktepräsentation auf. Und er wies auf das Bezahlsystem «Subito» hin, das heute bereits von jedem fünften Kunden benutzt wird.

Weniger Verkaufsfläche

Kaum ein solcher vermutete, dass die Verkaufsfläche der Migros nach dem Umbau kleiner geworden ist: Die geschickte Architektur der Neugestaltung täuscht darüber hinweg. Lumpert wünschte schliesslich allen Geschäften optimale Verkaufserfolge und dem Filialleiter Max Staub eine glückliche Hand bei der Ladenführung.

Viele Nachtschichten

Der Weg zum heutigen Ergebnis war ein langer. Thomas Schäpper von der Bau- und Immobilienabteilung der Migros zeigte auf, welche Punkte bei der Erneuerung des rund 15jährigen Gebäudes im besonderen zu berücksichtigen waren. Abgesehen von den zahlreichen Nachtschichten und Wochenendeinsätzen, die hatten geleistet werden müssen, habe ein besonderes Augenmerk auf den Immissionen gelegen. Denn trotz Baulärm und Staub musste der Verkaufsbetrieb ohne Einschränkungen weiterlaufen und die Mieter im Obergeschoss sollten durch die Bauarbeiten möglichst wenig beeinträchtigt werden. Diese Ziele hätten nur dank Mitarbeitenden und Unternehmern erreicht werden können, deren Leistungen überdurchschnittlich waren.

B'treff erhält 5000 Franken

Gemeindepräsident Elmar Metzger durfte seitens der Migros einen Check im Betrag von 5000 Franken entgegennehmen, der an eine Institution mit gemeinnützigem Zweck gehen sollte. Andrea Lo Presti, Stellenleiterin des Flawiler B'treff, durfte die stolze Summe schliesslich entgegennehmen.

Neben dem Dank verwies Metzger auf das neue Konzept der Firma Dober und die Nachhaltigkeit der vollendeten Projekte. Bei der Nachhaltigkeit zog er Parallelen zur Gemeinde Flawil, die seit Jahren als Energiestadt zertifiziert ist.