Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Mehr als Tapas und Paëlla: Der spanische Verein Uzwil hat ein neues Lokal bezogen

Im ehemaligen Café Rain werden künftig Spezialitäten aus der Iberischen Halbinsel aufgetischt. Das Restaurant nennt sich «El Rincón».
Philipp Stutz
Javier Rodriguez zeigt sich optimistisch: «Ich bin überzeugt, dass unser Lokal in der Bevölkerung seinen Platz finden wird.» (Bilder: Philipp Stutz)

Javier Rodriguez zeigt sich optimistisch: «Ich bin überzeugt, dass unser Lokal in der Bevölkerung seinen Platz finden wird.» (Bilder: Philipp Stutz)

«Centro geschlossen», heisst’s an der Haustür. «Danke für alles.» Über zwanzig Jahre führte der spanische Verein Agrupación de Trabajadores de Uzwil (Ateu) sein Clublokal für Freunde des Landes Spanien an der Uzwiler Bahnhofstrasse. «Vergangenes Jahr haben wir die Kündigung erhalten», sagt Javier Rodriguez, interimistischer Präsident und Kassier des Vereins. Das Haus, in dem sich Spanier, aber auch Schweizer trafen, soll einer Neuüberbauung Platz machen. Aus diesem Grund musste sich der Verein nach einer neuen Bleibe umsehen und fand sie im ehemaligen Café Rain in Oberuzwil.

Ladenbereich zur Bar umfunktioniert

Das ehemalige Café mit Bäckerei/Konditorei war zuvor während mehrerer Jahre leergestanden. Rodriguez erklärt:

«Wir haben die Räume in Eigenregie renoviert und auf unsere Bedürfnisse ausgerichtet, die Bodenbeläge ersetzt und die Wände gestrichen».

Der ehemalige Ladenbereich wurde zur Bar umfunktioniert. Ein Teil des bisherigen Mobiliars aus Uzwil, wie etwa Tische und Stühle, konnte wieder verwendet werden. Pfannen, Töpfe, Teller mussten neu beschafft werden. Auch hat der Vorstand ein neues Konzept ausgearbeitet. Das Lokal soll nicht nur Clubmitgliedern dienen, sondern zum öffentlichen Treffpunkt werden.

Spaniens Küche steht für Lebensfreude

Das spanische Restaurant «El Rincó» (die Ecke) befindet sich neu in den Lokalitäten des ehemaligen Café Rain.

Das spanische Restaurant «El Rincó» (die Ecke) befindet sich neu in den Lokalitäten des ehemaligen Café Rain.

«Selbstverständlich steht unseren Mitgliedern ein Stammtisch zur Verfügung, doch unser gastronomisches Angebot wird allen offenstehen.» Spaniens Küche steht für Lebensfreude: Die Nächte in Tapas-Bars sind lang, lustig und werden von kulinarischen Kleinigkeiten begleitet. Etwas von dieser südlichen Kultur und Lebensart soll auch in Oberuzwil Einzug halten. Geplant ist, im Zwei-Monats-Rhythmus Events mit Musik und Flamenco durchzuführen. Die spanische Küche bietet viele kulinarische Spezialitäten, die es zu entdecken lohnt.

Die ersten Rückmeldungen sind positiv

Von Fisch über Fleisch bis zu Gemüse und Salat und selbst zubereiteten Desserts reicht die Palette an Speisen. Dazu zählen Tapas, Gambas, Paëlla und andere Köstlichkeiten. Das Restaurant hat bereits seit drei Wochen geöffnet. «Die Rückmeldungen unserer Besucher waren bisher ausnahmslos positiv», freut sich Rodriguez. Auch ein neuer Koch wurde angestellt, der mit der Kulinarik vertraut ist. «In ein spanisches Restaurant gehört auch ein spanischer Koch.»

Die Integration fördern

Der Verein zählt 50 Mitglieder. Viele von ihnen sind Schweizer. Die ursprüngliche Absicht bestand darin, die spanische Kultur aufrechtzuerhalten und die Integration zu fördern. Den Mitgliedern wird beispielsweise bei Übersetzungen und Behördengängen geholfen. «Früher wurden diese Dienste stark in Anspruch genommen, doch mittlerweile haben sich die Secondos gut integriert», weiss Rodriguez. Das Lokal sei ein Ort, wo diskutiert und die Geselligkeit gepflegt wird. Vorerst ist das Restaurant von Freitag bis Sonntag geöffnet. Man werde nun die weitere Entwicklung abwarten und die Erfahrungen auswerten. «Ziel ist es, während der ganzen Woche offenzuhalten», betont Rodriguez. Von Montag bis Freitag soll dannzumal aus einer kleinen Karte ausgewählt werden, und ab Freitag bis Sonntag komme ein breiteres Angebot zum Zuge. Die Preise seien moderat.

«Selbstverständlich muss das Restaurant rentieren, doch wir streben nicht in erster Linie nach Profit», sagt Rodriguez. Grosser Wert werde auch auf die Qualität der Speisen gelegt. «Ich bin überzeugt, dass unser spanisches Restaurant Anklang und seinen Platz in der Region Uzwil finden wird», zeigt sich Javier Rodriguez optimistisch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.