Mehr als die Hälfte des Waldes gehört privaten Eigentümern

Der Kanton St. Gallen ist in fünf Waldregionen eingeteilt: Sargans, Werdenberg-Rheintal, See, Toggenburg und St. Gallen. Letztere Region erstreckt sich von Rorschach bis nach Wil und umfasst eine Fläche von rund 9400 Hektaren.

Drucken
Teilen

Der Kanton St. Gallen ist in fünf Waldregionen eingeteilt: Sargans, Werdenberg-Rheintal, See, Toggenburg und St. Gallen. Letztere Region erstreckt sich von Rorschach bis nach Wil und umfasst eine Fläche von rund 9400 Hektaren. Davon gehören knapp 60 Prozent privaten Waldeigentümern – insgesamt 5000 Personen. Mit der Unterstützung der Revierförster stellen sie die Schutzwirkung des Waldes sicher, produzieren mit Holz nachhaltigen Werkstoff und pflegen den Wald, damit er als Lebensraum für Flora und Fauna und für den Menschen als Naherholungsgebiet erhalten bleibt. (ste)