Mediterrane Region Wil: Es war der wärmste Februar und Winter seit Messbeginn 1864

Es wurde kein einziger Eistag verzeichnet. Die Vegetation ist ihrer üblichen Zeit bereits vier bis sechs Wochen voraus.

Christoph Frauenfelder
Drucken
Teilen
Fast im Wochenrhythmus zogen schwere bis orkanartige Stürme über die Region hinweg.

Fast im Wochenrhythmus zogen schwere bis orkanartige Stürme über die Region hinweg.

Bild: Hans Suter

Seit im östlichen Mittelland im Jahre 1864 mit Wettermessungen begonnen wurde, ist ein Februar noch nie so warm ausgefallen. Die Abweichung gegenüber dem langjährigen Mittel (1981-2010) macht volle 6 Grad aus. Kaum ein Tag war unterdurchschnittlich temperiert. Daraus resultierte eine sehr tiefe Heizgradziffer von 358 Grad. Der Temperaturumfang reichte von -4 bis 18 Grad. Nicht einmal ein Eistag wurde verzeichnet (ganztags unter 0 Grad). Unter dem sehr milden Winter hat sich die Vegetation bereits sehr weit entwickelt. Ihr Vorsprung beträgt zurzeit vier bis sechs Wochen. Dabei ist die Zeit der Morgenfröste noch längst nicht abgeschlossen. Gefährlich wird es dann, wenn Obstbäume und Reben blühen.

Feuchtmilde Atlantikwinde brachten viel Regen

Es regnete extrem viel. Die Niederschläge brachten es auf die doppelte Menge der üblichen Summe für den Februar. Allerdings gab es in der Vergangenheit noch weitaus nassere Februare. Allen voran jener von 1970 mit der vierfachen Niederschlagsmenge. Der Termin der ersten oder letzten Schneedecke wird erst seit 1978 beobachtet. Am 4. Februar wurde im Unterland ganz kurz die erste Schneedecke des Winters beobachtet. So spät wie seit Messbeginn noch nie. Am Bodensee wurde regional noch gar kein Schnee gesichtet.

Die Windgeschwindigkeiten werden erst seit 1970 gemessen. Seither ist ein Februar noch nie so stürmisch verlaufen, wie dieses Jahr. Fast im Wochenrhythmus zogen schwere bis orkanartige Stürme über die Ostschweiz. An 16 Tagen herrschte Sturm, normal wären 3. Die höchste Spitze betrug 108 km/h. Die Sonne leistete trotz des garstigen Wetters 40 Prozent Überstunden.

Meteorologisch ist der Winter abgeschlossen

Mit dem Februar ist der meteorologische Winter abgeschlossen. Er ist mit Abstand der wärmste Winter seit Messbeginn 1864. Auch Basel mit seiner 255-jährigen Messreihe registrierte den wärmsten Februar und Winter.

Der Autor ist Inhaber der Metetop-Wetterstation Fürstenland in Niederuzwil.