Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Massnahme für den Puff-Räuber

Münchwilen Der Mann, der vor zwei Jahren das Frauenfelder Bordell Big Apple überfallen hat, muss nicht ins Gefängnis. In seinem diese Woche veröffentlichten Urteil sprach das Bezirksgericht Münchwilen zwar eine sechsjährige Haftstrafe aus. Es folgte aber den diesbezüglich übereinstimmenden Anträgen von Staatsanwalt und Verteidiger und schob die Gefängnisstrafe zu Gunsten einer stationären Massnahme für junge Erwachsene auf. Der 22-jährige Schweizer sitzt ­bereits seit über einem Jahr in einem Massnahmezentrum, im vergangenen August hat er dort eine Berufslehre begonnen. Der Hinterthurgauer musste sich vor Weihnachten wegen einer ­Serie von Raubüberfällen und weiterer Delikte vor Gericht verantworten (unsere Zeitung berichtete). Zwischen August 2015 und Februar 2016 hatte er alleine und mit Komplizen nebst dem Etablissement in Frauenfeld auch Tankstellenshops in Bronschhofen und Aadorf, die Post in Islikon sowie Passanten und eine Taxifahrerin überfallen. (kuo)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.