Marty verkauft die Werkhallen

Da immer mehr Häuser in Massivbauweise erstellt werden, braucht die Marty Häuser AG weniger Platz und hat die Werkhallen an einen Partner verkauft.

Merken
Drucken
Teilen
Bei der Schlüsselübergabe: Stefan Müller, Inhaber der S. Müller Holzbau GmbH, und Benedikt Metzger, Geschäftsführer Marty Häuser AG. (Bild: pd)

Bei der Schlüsselübergabe: Stefan Müller, Inhaber der S. Müller Holzbau GmbH, und Benedikt Metzger, Geschäftsführer Marty Häuser AG. (Bild: pd)

WIL. Zu Beginn der Tätigkeit hat die Marty Häuser AG überwiegend Häuser in Holzsystembauweise angeboten. Mittlerweile bestellen aber 80 Prozent der Kunden Häuser in Massivbauweise. Durch das veränderte Kundenbedürfnis hat sich auch die Arbeit des Unternehmens geändert, schreibt die Firma in einer Mittelung. Benötigt wird deshalb nur noch das Bürogebäude an der Sirnacherstrasse 6 in Wil. Die Werkhallen wurden an den bisherigen Mieter Stefan Müller von der S. Müller Holzbau GmbH verkauft. Der Nachbar und frühere Mitarbeiter der Marty Häuser AG bleibt weiter Lieferant für alle Zimmerarbeiten.

Weitere Türen öffnen

Stefan Müller, früherer Mitarbeiter der Marty Häuser AG, ist seit sechs Jahren alleiniger Inhaber der S. Müller Holzbau GmbH. Mit einem jährlichen Umsatz von über elf Millionen Franken und mit rund 60 Mitarbeitern hat sich der Betrieb schnell entwickelt. Mit dem Kauf der Liegenschaft will sich die Firma weitere Türen öffnen.

Führend im privaten Hausbau

Mit einem jährlichen Umsatz von über 35 Millionen Franken und rund 40 Mitarbeitenden zählt die Marty Häuser AG heute zu den führenden Anbietern im privaten Hausbau in der Schweiz. Das Unternehmen entwirft, plant und realisiert Einfamilienhäuser in Holzsystem- und in Massivbauweise nach den Wünschen der Bauherrschaft. (pd/red.)