Martin Hubmann muss aussetzen

Eschlikon. Heute Samstag startet Martin Hubmann an den zwei letzten Etappen an der Swiss-O-Week in Flims und versucht dort, doch noch ein gutes Ergebnis zu erzielen. Seine Halbzeitbilanz fällt schlecht aus: «Leider haben sich meine gesundheitlichen Probleme nicht verbessert.

Drucken
Teilen

Eschlikon. Heute Samstag startet Martin Hubmann an den zwei letzten Etappen an der Swiss-O-Week in Flims und versucht dort, doch noch ein gutes Ergebnis zu erzielen. Seine Halbzeitbilanz fällt schlecht aus: «Leider haben sich meine gesundheitlichen Probleme nicht verbessert. Die Magenprobleme hielten noch einige Tage an und schwächten meinen Körper. Zudem habe ich, wie vor zwei Wochen am Prolog, den Fuss vertreten und musste aufgeben. Die nächsten drei Etappen konnte ich zwar bestreiten, jedoch fehlten mir die Kräfte, und Schmerzen im Knie traten auf. Deshalb verzichte ich nun auf die vierte Etappe und habe somit keine Chance mehr auf eine Top-Klassierung im Gesamtklassement der Swiss-O-Week.» Trotz allem schwärmte der Eschliker vom Grossanlass in den Bergen. Martin Hubmann ist der jüngere Bruder von Daniel Hubmann und Mitglied der OL Regio Wil. Wie sein Bruder und David Schneider – wenn sie in der Region sind – trainiert auch er zusätzlich mit dem KZV Wil. (mh/uno.)

Aktuelle Nachrichten