Marcel Hug wird Botschafter von Laureus

Drucken
Teilen

Rollstuhlsport Marcel Hug ist neuer Botschafter der Laureus-Stiftung Schweiz. Der Thurgauer ist derzeit nicht nur der erfolgreichste Rollstuhlsportler der Schweiz, er gehört auch international zu den Besten seines Fachs. Sein grosses Palmarès krönte er 2016 mit vier Medaillen an den Paralympics in Rio. Mit seinem Engagement will er den Laureus-Kindern, die teilweise auch körperlich behindert sind, seine Erfahrungen weitergeben.

Vom Schweizer Meister zum Olympiasieger

Marcel Hug ist mit Spina bifida (offener Rücken) geboren. In seinem zehnten Lebensjahr nahm er erstmals an einem Rollstuhlrennen teil, und mit dem Sieg in seiner Altersklasse legte er den Grundstein für seine sportliche Laufbahn. Seit 2005 gehört der 31-Jährige dem Schweizer Nationalkader an und seit 2010 ist er Profisportler. Der mehrfache Schweizer Meister ist siebenfacher Schweizer-Rekordhalter und hat auch vier Weltrekorde inne (800 m, 1500 m, 5000 m, 10 000 m). Neben mehreren EM-Titeln errang er sechs Weltmeistertitel. 2016 gewann der Pfyner fünf traditionsreiche Citymarathons und hat sich sein paralympisches Palmarès vergoldet. Nach zwei bronzenen und vier silbernen Medaillen gewann Hug an den Paralympics in Rio die Goldmedaille über 800 m und über die Marathondistanz. Damit hat er sich einen Bubentraum erfüllt.

Zur Anerkennung seiner auch international herausragenden Leistungen ist Marcel Hug heuer als einziger Schweizer Sportler bereits zum zweiten Mal nach 2014 für die Laureus World Sports Awards nominiert. Dort werden heute in Monaco die weltbesten Sportler in sieben Kategorien ausgezeichnet – unter anderen in seiner Kategorie «Behindertensportler des Jahres». Der Event wird erstmals live auf TV24 übertragen. (red)