Mal zu wenig Sonne, mal zu viel: Das Wiler Solarbänkli wird zum Possenbänkli

Vorher war der Standort zu schattig, nun ist er zu sonnig: Eine gute Idee gerät unter Beschuss. Wo der definitive Standort des Solarbänklis sein wird, ist noch nicht entschieden.

Hans Suter
Merken
Drucken
Teilen
Das Solarbänkli am Stadtweier: Scheint die Sonne, heizt sich die Sitzfläche stark auf. Vielleicht ist die Weiterentwicklung dieser Idee ein Schattenbänkli mit Solardach.

Das Solarbänkli am Stadtweier: Scheint die Sonne, heizt sich die Sitzfläche stark auf. Vielleicht ist die Weiterentwicklung dieser Idee ein Schattenbänkli mit Solardach.

Bild: Hans Suter

Smart City nennt sich die Leitidee. Die beiden englischen Worte sind ein Sammelbegriff für gesamtheitliche Entwicklungskonzepte, die darauf abzielen, Städte effizienter, technologisch fortschrittlicher, grüner und sozialer zu gestalten. Diese Konzepte umfassen wirtschaftliche, gesellschaftliche und technische Innovationen.

Technische Innovation mit Geburtswehen

Als technische Innovation wurde unlängst ein Solarbänkli vorgestellt, das unter einem Baum nahe dem Wiler Thurvita-Alterszentrum Sonnenhof aufgestellt wurde. Das Tolle daran: Die Solarzellen produzieren Strom zum Aufladen der Akkus von Smartphones, Tablets und anderen Geräten. Das Negative daran: Am gewählten Standort kann es nicht genügend Strom produzieren, wegen zu grosser Nachfrage und zu wenig Sonneneinstrahlung. Also wurde das Solarbänkli provisorisch an die Weierwise verlegt.

Das Solarbänkli nahe dem Alterszentrum Sonnenhof ist weg und soll wieder durch eine üblich Sitzbannk ersetzt werden.

Das Solarbänkli nahe dem Alterszentrum Sonnenhof ist weg und soll wieder durch eine üblich Sitzbannk ersetzt werden.

Bild: Hans Suter

Applaus gab es dafür wenig, dafür aber heisse Oberschenkel. Wer sich mit kurzen Hosen oder einem Jupe auf die Solarplatte setzt, wird an heissen Tagen keine Sekunde ruhig sitzen bleiben, ohne sich die Oberschenkel zu verbrennen. Pech gehabt. Auch der provisorische Standort taugt also nicht. Fragt sich, wie der spätere definitive Standort beschaffen sein muss, um allen Anforderungen zu genügen. Fest steht erst: Das Solarbänkli war eine innovative Idee, steht aber unter Beschuss. Zweimal schaffte es das Bänkli in die nationalen Medien und wurde vom Solarbänkli zum Possenbänkli.

Als die Welt noch in Ordnung war: Stadtpräsident ad interim Daniel Meili sitzt sich bei der Präsentation auf das erste Wiler Solarbänkli.

Als die Welt noch in Ordnung war: Stadtpräsident ad interim Daniel Meili sitzt sich bei der Präsentation auf das erste Wiler Solarbänkli.

Bild: Hans Suter