Machbarkeitsstudie für Saalbau

Bis im August soll dem Gemeinderat eine Machbarkeitsstudie für einen Saal beim Sonnenhof-Schulhaus vorliegen. Die Planungskosten: 47 000 Franken.

Drucken
Teilen

KIRCHBERG. Für einen Saalbau bei der «Sonnenhof»-Turnhalle wird eine Machbarkeitsstudie erstellt. Mit dem Projekt beauftragt wurden die Germann & Partner Architektur GmbH, Wil, und die Kuster Kuster & Partner, dipl. Architekten BSA/SIA, St. Gallen. Deren Honorarofferte basiert auf einem Kostenaufwand von 47 000 Franken (Kostendach).

Die Machbarkeitsstudie soll bis spätestens 5. August 2014 dem Gemeinderat und Schulrat abgeliefert werden, womit sie im Gemeinderat an der Sitzung vom 18. August 2014 vorgestellt werden kann. In der ersten Hälfte September 2014 soll die Saalkonferenz über die Ergebnisse orientiert werden und ihr weiteres Vorgehen beschliessen.

Bekanntlich hat die Saalkonferenz am 14. November 2013 einstimmig beschlossen, dass eine Saallösung im Bereich der Sonnenhof-Turnhalle in Kirchberg weiterverfolgt werden soll. Die Vereina Kirchberg hat anschliessend ihre Raumbedürfnisse für die Planung einer festen Bühne mit Nebenräumlichkeiten eingereicht. Am 27. Februar 2014 hat die Saalkonferenz die räumlichen Bedürfnisse diskutiert und das Raumprogramm gemäss Vorschlag der Vereina-Vereine unter Berücksichtigung einer optimalen Synergienutzung mit den Schulraumbedürfnissen der Schulgemeinde verabschiedet. Gleichzeitig wurde dem Gemeinderat und Schulrat beantragt, eine Machbarkeitsstudie in Auftrag zu geben. (gk)

Aktuelle Nachrichten