LÜTISBURG: Zwei Premieren anlässlich der Ehrung

Lütisburgs Gemeindepräsidentin Imelda Stadler besuchte die erste Mannschaft von Voltige Lütisburg im Training und würdigte die Leistungen im zu Ende gehenden Jahr.

Urs Nobel
Drucken
Teilen
Imelda Stadler zu Besuch bei Voltige Lütisburg und dem neuen Schimmel Acardi. (Bild: Urs Nobel)

Imelda Stadler zu Besuch bei Voltige Lütisburg und dem neuen Schimmel Acardi. (Bild: Urs Nobel)

In den vergangenen Jahren führte Lütisburg jeweils die Veranstaltung Top of Lütisburg durch. An dieser würdigte die Gemeinde die verschiedenen Leistungen von Sportvereinen und Kulturschaffenden. Weil es in diesem Jahr lediglich zwei Sportvereine zu ehren galt, wurde Top of Lütisburg abgesagt und die Gemeindepräsidentin Imelda Stadler besuchte die betroffenen Vereine direkt im Training. Voltige Lütisburg wurde für seinen erneuten Gewinn der Schweizer Meisterschaft, die Teilnahme an der Weltmeisterschaft (4. Rang) sowie die diversen Siege an Turnieren im In- und Ausland geehrt. Die erste Mannschaft verdankte den Besuch der Gemeindepräsidentin, indem sie ihr zwei Überraschungen in Form von Premieren präsentierte. Erstmals wurde das neue Voltigepferd, welches für die nächste Saison vorgesehen ist, öffentlich präsentiert.

Es handelt sich dabei um einen zehnjährigen belgischen Schimmelwallach, der auf den Namen Acardi hört. Acardi ersetzt den ins Alter gekommenen Schimmel Willy, der zurzeit immer noch an seiner Verletzung aus der vergangenen Saison herumlaboriert. Imelda Stadler erlebte aber noch eine zweite Premiere. Das Team Voltige Lütisburg 1 präsentierte – zwar nur auf dem Übungsbock – die vorgesehene Kür für das nächste Jahr. An dieser wird nun die nächsten zwei Monate gefeilt, um an den ersten Turnieren des Jahres wiederum konkurrenzfähig zu sein.

Urs Nobel

urs.nobel@wilerzeitung.ch