Lütisburg nimmt mehr Steuergelder ein als erwartet

LÜTISBURG. Der Steuerabschluss der Gemeinde Lütisburg für das Jahr 2014 liegt vor. Die einfache Steuer hat gegenüber dem Vorjahr um rund 0,33 Prozent zugenommen und beträgt neu total rund 1,929 Millionen Franken.

Merken
Drucken
Teilen

LÜTISBURG. Der Steuerabschluss der Gemeinde Lütisburg für das Jahr 2014 liegt vor. Die einfache Steuer hat gegenüber dem Vorjahr um rund 0,33 Prozent zugenommen und beträgt neu total rund 1,929 Millionen Franken. Im Budget 2014 war mit einer Stagnation der einfachen Steuer gerechnet worden, was einer budgetierten einfachen Steuer in der Höhe von 1,923 Millionen Franken entspricht. Somit wurde das Budget leicht übertroffen. Dies teilt die Gemeinde in den aktuellen Mitteilungen mit.

Mehreinnahmen generiert

Bei den Einkommens- und Vermögenssteuern wurden Einnahmen in der Höhe von 2,788 Millionen Franken aus den laufenden Steuern und 100 000 Franken aus Nachzahlungen budgetiert. Beim Ertrag aus den laufenden Steuern resultiert ein Plus in der Höhe von gut 8700 Franken und bei den Nachzahlungen ein Plus in der Höhe von gut 70 000 Franken. Somit liegt der Ertrag aus den Einkommens- und Vermögenssteuern gesamthaft um gut 79 000 Franken über dem Budget. Es konnten in den Bereichen Handänderungssteuern, Grundsteuern, Grundstückgewinnsteuern sowie Nach- und Strafsteuern Mehreinnahmen generiert werden, wie die Gemeinde weiter verlauten lässt.

Vorauszahlungen übertroffen

Unter dem Budget liegen die Steuern juristischer Personen und die Quellensteuern. Die Steuereinnahmen für den Gemeindehaushalt im Jahr 2014 betragen total 3,762 Millionen Franken. Die Voranschlagszahlen von gut 3,561 Millionen Franken werden somit deutlich übertroffen. Der Mehrertrag beträgt insgesamt rund 201 000 Franken. Die Rückstände der laufenden Gemeindesteuern betragen 7,10 Prozent. Im Vorjahr hatten die Rückstände noch 8,55 Prozent betragen. (pd)