LIVETICKER ZUM NACHLESEN
Katzenjammer statt Aufbruchstimmung: Der FC Wil verliert auch in Winterthur

Zwei Spiele, null Punkte. Den Äbtestädtern ist der Auftakt in die neue Challenge-League-Saison missglückt. Auf der Winterthurer Schützenwiese setzt es eine 1:3-Niederlage ab. Einziger Gäste-Torschütze ist Valon Fazliu per Foulpenalty zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich.

Simon Dudle aus Winterthur
Drucken
Teilen
Zweites Spiel, zweite Niederlage für Sebastian Malinowski und den FC Wil - hier im Zweikampf gegen Winterthurs Adrian Gantenbein.

Zweites Spiel, zweite Niederlage für Sebastian Malinowski und den FC Wil - hier im Zweikampf gegen Winterthurs Adrian Gantenbein.

Bild: Claudio Thoma, Freshfocus

Der Liveticker von der Schützenwiese zu FC Winterthur - FC Wil:

Schluss

Für heute soll es das gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse an diesem Liveticker. Und noch ein schönes Wochenende. Ciao aus Winterthur.

Ausblick

Und es wird nicht einfacher: Als nächstes gastiert am Samstag, 7. August um 18 Uhr der voraussichtlich starke Aufsteiger Yverdon im Bergholz, bevor das ebenfalls schwierige Cupspiel in Nyon ansteht. Auch von diesen beiden Partien berichten wir wieder mit einem Liveticker.

Schlussfazit

Kein Fortschritt im Vergleich zum Startspiel gegen Vaduz. Hinten waren die Wiler fehleranfällig und standen in den entscheidenden Situationen im Schilf. Vorne kam zu wenig. Nur gerade zwei Schüsse fanden den Weg auf das Winterthurer Tor. Die Wiler machten schlicht zu wenig, um Zählbares zu reklamieren. Somit ist den Äbtestädtern der Auftakt in die Saison missglückt. Zwei Spiele, null Punkte. Zur Erinnerung: In der vergangenen Saison standen die Wiler nach zwei Spielen mit sechs Zählern da.

Schluss

Da kochen die Wiler Emotionen noch hoch. Es geht wohl um den zweiten Ball vor dem dritten Wiler Gegentor. Um ehrlich zu sein: Viel geändert hätte es wohl nicht, wenn dieser Treffer annulliert worden wäre.

Schlusspfiff

Aus, vorbei. Der FC Winterthur besiegt den FC Wil mit 3:1.

93. Minute

Ein letzter Wechsel bei Winterthur: Isik kommt noch für ein paar Sekunden anstelle von Gantenbein.

92. Minute

Ein wohl letzter Corner für die Wiler: Aber betont harmlos.

90. Minute

Drei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt. Die Kuh ist aber gemolken.

89. Minute

Ein Dreifach-Wechsel nun auch bei den Winterthurern: Für Ramizi kommt Ballet. Alves wird durch Corbaz ersetzt. Und auch für Pepsi ist Schluss und er wird Baak ersetzt.

86. Minute

TOOOOR für den FC Winterthur durch Buess zum 3:1. Mit einem Lupfer sind drei Wiler ausgespielt. Buess lässt sich dann nicht zweimal bitten. Das war's wohl. Doch der Treffer ist umstritten. Da lagen zwei Bälle auf dem Feld. Für Schiedsrichter Kanagasingam hatte dieser zweite Ball kein Einfluss auf das Spiel. Der Treffer zählt.

86. Minute

Die Zeit auf der antiken Matchuhr hier auf der Schützenwiese zerrinnt.

84. Minute

Es kommt gar zu einem Dreifachwechsel beim FC Wil: Für Dickenmann kommt Daniel, Bahloul wird durch Saho ersetzt. Und Ndau hat auch Feierabend und wird durch Ismaili ersetzt.

83. Minute

Wer hat die zündende Idee? Gleich wird mit Saho noch ein Wiler Offensivspieler kommen.

81. Minute

Ein Wiler Corner zieht auch keine Torchance nach sich.

79. Minute

Da hatten die Wiler mal Platz auf links. Die Flanke von Heule bringt aber nur einen Offside-Pfiff und keine Gefahr ein.

78. Minute

Erster Wechsel bei den Winterthurern: Manzambi hat Feierabend und wird durch Ltaief ersetzt.

75. Minute

Die Wiler täten gut daran, langsam aber sicher zur Schlussoffensive anzusetzen. Eine Viertelstunde noch.

74. Minute

Gelb für Dickenmann nahe der Cornerfahne. Da bringt er sich mit einem Hackentrick selber in die Bredouille.

73. Minute

2400 Zuschauer erwarten eine spannende Schlussphase.

72. Minute

Kamber versucht es direkt. Aber direkt auf Spiegel. Dieser ist mit diesem Geschoss nicht zu beunruhigen.

70. Minute

Und wo ist die neuerliche Wiler Reaktion? Vielleicht jetzt mit einem Freistoss. Das sind aber gut und gerne 25 Meter.

68. Minute

Es grollt und rumpelt am Himmel. Wir hätten lieber einen Wiler Paukenschlag.

66. Minute

Doppelwechsel beim FC Wil: Für Silvio kommt Rustemoski. Und Brahimi wird durch Heule ersetzt.

63. Minute

Weitere gelbe Karte: Dieses Mal gegen Brahimi wegen eines Fouls an Gantenbein dicht an der Strafraumgrenze, allerdings ganz rechts.. Der Freistoss bringt dann nichts ein.

62. Minute

Bahloul versucht es aus rund 20 Metern. Der Abschluss wird aber noch geblockt. Von Bahloul ist bisher noch wenig zu sehen seit seiner Ankunft diesen Sommer.

60. Minute

Sintflutartiger Regen setzt ein, nachdem es zuvor länger trocken war. Passt grad gut zur Wiler Situation.

57. Minute

TOOOOOR für den FC Winterthur durch Ramizi zum 2:1. Da hatte Schättin allen Platz der Welt. Bahloul ist weit weg, trotz Aufforderung Muntwilers, dies zu ändern. Schättin flankt präzis auf Ramizi, der den zweiten Winterthurrer Kopfballtreffer des Abends erzielt. Verteidiger und Rückkehrer Schättin hat nun einen Treffer und eine Vorlage auf dem Konto.

54. Minute

Da brennt es bei einer Doppelchance lichterloh im Wilier Strafraum. Zuerst die Top-Chance von Alves. Doch Wils Goalie de Mol kann gut klären. Nur Sekunden später kann sich der Wiler Hüter erneut auszeichnen. Wieder flankt Ramizi zur Mitte. Dieses Mal findet er Manzambi. Da hat manch einer schon gejubelt hier auf der Haupttribüne. Sie sitzen wieder.

52. Minute

Die erste Verwarnung des Spiels wird fällig: Es trifft Wils Bahloul nach einem Foul im Halbfeld an Schättin.

49. Minute

TOOOOOOOR für den FC Wil durch Fazliu per Foulpenalty zum 1:1-Ausgleich. Da verlädt er Goalie Spiegel und trifft souverän in die linke Ecke. Alles wieder offen.

48. Minute

Penalty für Wil nach einem Foul von Gantenbein an Malinowski. Keine Reklamationen der Gastgeber.

47. Minute

Winterthur überlässt den Wilern zunächst wieder das Kommando.

46. Minute

Das Spiel ist wieder freigegeben.

Pause

Die Mannschaften sind zurück. Keine Wechsel. Gleich geht es weiter mit FC Winterthur - FC Wil. Kommt jetzt die Reaktion der Gäste?

Pausenfazit

Stark begonnen, aber dann abgebaut. Die Wiler legten los wie die Feuerwehr. Doch als sich die Gastgeber auf die Äbtestädter eingestellt hatten, kam nicht mehr viel nach. Nach dem Gegentor vermisste man eine echte Reaktion der Gäste. Oder die Winterthurer liessen sie nicht zu. Im Offensivbereich ist es bisher dünn, was der FC Wil anbietet. Es fehlt an Tempo, am Überraschungsmoment, an Kreativität. Kein einziger Schuss der Wiler fand in der ersten Halbzeit den Weg auf das Tor der Winterthurer. Da braucht es mehr, um hinterher nicht von einem Fehlstart in die Saison sprechen zu müssen.

Pausenpfiff

Halbzeit auf der Schützenwiese: Der FC Winterthur führt gegen den FC Wil bei Spielhälfte mit 1:0.

45.+4. Minute

Es wird wegen dem Fazliu-Zwischenfall länger nachgespielt als angezeigt. Freistoss nochmals für Winterthur: Alves flankt von links zur Mitte. Aber die Wiler können klären.

45. Minute

Eine Minute wird obendrauf gelegt.

45. Minute

Wils Fazliu wird aus nächster Nähe vom Ball getroffen und bleibt liegen. Da muss die Bare aufs Feld. Aber es geht weiter für Fazliu.

44. Minute

Wil zwar mehr im Ballbesitz. Aber es kommt gar nichts dabei rum.

41. Minute

Ich würde gerne über Ausgleichschancen berichten. Aber ja. Da die Winterthurer Fans auf Support verzichten, ist es ein ziemlich trostlose Sache hier, obwohl sicher 2000 Leute zugegen sind.

38. Minute

Die Wiler in dieser Phase ziemlich ideenlos. Zwar bemüht. Aber nicht gefährlich.

35. Minute

Wils Trainer Frei steht in kurzen Trainerhosen da. Momentan tut er es ziemlich regungslos. Es bleibt ja noch genug Zeit für die Reaktion. Gerne noch vor der Pause.

31. Minute

Die Wiler wirken etwas geschockt und müssen nun die Ordnung wieder finden.

28. Minute

TOOOOR für den FC Winterthur durch Schättin zum 1:0. Alves flankt von rechts in den Strafraum. Dort setzt sich Schättin gegen Muntwiler durch und verlängert den Ball mit dem Hinterkopf in die lange Ecke. Die Büchse ist geöffnet.

28. Minute

Wie aus dem Nichts eine Top-Chance für die Winterthurer: Manzami zieht von halblinks einfach mal ab. Da braucht es die gute Parade von de Mol.

26. Minute

Auf dem Feld tut sich grad reichlich nichts. Auch ein Alves-Freistoss aus dem Halbfeld von links bringt keine Gefahr. De Mol faustet etwas unkonventionell weg.

24. Minute

Apropos einige mitgereiste Wiler: Zu fünft stehen sie im Gästesektor, um genau zu sein.

19. Minute

Nachdem die Wiler zuerst stärker waren, hat sich die Sache nun ausgeglichen. Beide Teams haben sich nun aufeinander eingestellt. Aus neutraler Sicht ist das schade, da es weniger Chancen gibt.

16. Minute

Ein erstes Mal Emotionen im Stadion: Wils Kamber geht zu Boden und will einen indirekten Freistoss wegen eines gestreckten Beins haben. Den kriegt er trotz längerer Zeit am Boden nicht. Pfiffe gibt's dafür von der Gegengeraden. Aber die Sache beruhigt sich schnell wieder.

15. Minute

Dann Winterthur mit dem ersten Pfund: Izmirlioglu kann gerade noch abfälschen. Das war wichtig. Wäre sonst ganz heiss geworden.

14. Minute

Jetzt holen sie das gegenseitige Abtasten nach. Das Startfurioso ist Geschichte.

11. Minute

Ein Raumen geht durch die Schützi: Buess schlägt zentral vor dem Tor über den Ball. Das wäre ein gutes Ding gewesen. Die Wiler sagen Danke.

9. Minute

Nachzureichen ist dieser Tage noch der Wetterbericht. Kein Hagel. Immerhin. Aber strömender Regen. Natürlich.

4. Minute

Es geht weiter munter hin und her. Die Wiler nun mit einer ersten guten Chance: Malinowski spielt von links rein. Fazliu schliesst auf Höhe Elfmeterpunkte ab. Doch der Ball wird noch abgefälscht. Knapp rechts daneben. Der fällige Corner bringt dann nichts eins.

2. Minute

Auf der anderen Seite auch gleich der erste Corner: Fazliu mit dem Ball zur Mitte. Aber die Winterthurer können gleich zwei Wiler Versuche blocken. Munterer Start.

1. Minute

Die Wiler startet gleich mal mit Kommunikations-Schwierigkeiten nach 17 Sekunden. Erster Corner für Winterthur. Aber den kriegen die Gäste geklärt.

1. Minute

Der Ball rollt. Winterthur mit Anstoss.

20:29 Uhr

Die Mannschaften sind da. Gleich geht es los mit dem Derby. Viel Spass mit FC Winterthur gegen FC Wil.

20:24 Uhr

Die Winterthurer Fans boykottieren übrigens das Spiel. Oder besser gesagt, sie verweiger nden organisierten Support. Nicht wegen des Covid-Zertifikats. Sondern wegen der personalisierten Tickets und wegen den geschlossenen Gastsektoren in gewissen Stadien der höchsten beiden Ligen. Hier in Winterthur sind Gäste übrigens willkommen. Ein paar Wiler stehen hinter dem einen Tor.

20:22 Uhr

Geleitet wird das Spiel von Schiedsrichter Anojen Kanagasingam aus Stettlen im Kanton Bern.

20:20 Uhr

Auch Winterthurs Trainer Ralf Loose hat sich für ein 4-2-3-1-System entschieden. Er schickt folgende elf Akteure aufs Feld: Im Tor steht Spiegel. Die Abwehr bilden von rechts her gesehen Gantenbein, Neuzugang Gelmi, Captain Lekaj und Schättin. Im defensiven Mittelfeld spielen Arnold (rechts) und Pepsi. Im offensiven Mittelfeld agieren von rechts nach links Manzambi, Alves und Ramizi. Einziger Stürmer ist Buess.

20:17 Uhr

Kommen wir zu den Mannschaftsaufstellungen. Wils Trainer Alex Frei hat sich in einem 4-2-3-1-System für folgende Startelf entschieden: Im Tor steht wie schon am vergangenen Sonntag de Mol. In der Abwehr spielen von rechts nach links Dickenmann, Izmirlioglu, Captain Muntwiler und Brahimi. Im defensiven Mittelfeld sind Kamber (rechts) und Ndau. Im offensiven Mittelfeld laufen Bahloul, Fazliu und Malinowski auf. Einziger Stürmer ist Silvio. Die Aufstellung ist wenig überraschend. Muntwiler spielt heute eine Reihe weiter hinten als gegen Vaduz und soll die Abwehr zusammenhalten. Er ersetzt dort den gesperrten Sauter.

20:13 Uhr

Bei den Wilern gab es unter der Woche einen Coronafall, wie diese Zeitung exklusiv berichtet hat. Ein Staffmitglied ist betroffen. Wer ist ist, kommuniziert der FC Wil nicht. Es ist allerdings nicht Trainer Alex Frei. Der steht heute an der Seitenlinie. Das Spiel findet aber statt. Alle Wiler Spieler haben sich einem Antigentest unterzogen und einen negativen Befund erhalten.

20:09 Uhr

Wil und Winterthur konnten ihr Spiel der Startrunde nicht gewinnen. Die Eulachstädter nehmen aber doch ein gutes Gefühl mit. Trotz rund einstündiger Unterzahl kamen sie auswärts bei Stade Lausanne-Ouchy dank eines Penaltytreffers von Roman Buess zu einem 1:1. Die Äbtestädter verspielten zuhause gegen Vaduz in der Schlussphase eine 2:0-Führung und verloren 2:3. Da gibt es etwas gutzumachen.

20:05 Uhr

Das Wochenende beginnt mit einem Derby. Fussballherz, was willst du mehr. Herzlich willkommen von der Winterthurer Schützenwiese zum Vergleich der beiden dienstältesten Challenge-League-Klubs, der beiden FCW. Simon Dudle tickerte durch FC Winterthur gegen FC Wil.

Aktuelle Nachrichten