LIVETICKER ZUM NACHLESEN
2:1-Zittersieg in Bassersdorf: Der FC Uzwil dreht die Partie und steigt ungeschlagen in die 1. Liga auf

Dramatisches Finale in der 2. Liga interregional: Der FC Kreuzlingen gewinnt zwar bei United Zürich 8:0, feiert aber nicht. Denn der Aufsteiger in die 1. Liga heisst FC Uzwil - dank eines 2:1-Erfolgs auswärts bei Bassersdorf. Noch zur Pause liegen die Uzwiler in Rückstand. Bazenheid schafft trotz einer 0:3-Niederlage in Widnau den Ligaerhalt. Hier gibt es den Liveticker zum Nachlesen.

Simon Dudle aus Bassersdorf
Merken
Drucken
Teilen
Nach einer Saison ohne einer einzigen Niederlage feiern die Uzwiler den Aufstieg in die 1. Liga.

Nach einer Saison ohne einer einzigen Niederlage feiern die Uzwiler den Aufstieg in die 1. Liga.

Bild: Tim Frei

Der Liveticker zur Entscheidung in der 2. Liga interregional:

Schluss

Das soll es gewesen sein von diesem Liveticker der letzten Runde in der 2. Liga interregional. Dramatischer hätte es fast nicht enden können. Gratulation an die Uzwiler - und ein schönes Wochenende. Bis bald. Ciao aus der Uzwiler Festhütte Bassersdorf.

Schlussfazit

Wir fassen zusammen: Uzwil steigt in die 1. Liga auf mit zwei Punkten Vorsprung vor Kreuzlingen und Amriswil. Bazenheid sichert sich den Ligaerhalt.

Schlussfazit

Bitter ist es für Kreuzlingen: Auch ein 8:0-Sieg bringt nichts. Neun der letzten zehn Spiele haben die Thurgauer gewonnen und sind seit der zweiten Runde unbesiegt. Doch die beiden Startniederlagen werden Kreuzlingen zum Verhängnis.

Schlussfazit

Den Sieg haben sich die Uzwiler erkämpft. Es war keine besonders gute Leistung. Aber sie haben sich nach der Pause einen Ruck gegeben und den Gegner in die Knie gezwungen. Es ist der vierte Uzwiler Aufstieg in die 1. Liga der Vereinsgeschichte, der erste seit 40 Jahren.

Schluss

Riesenjubel hier in Bassersdorf. Der Champagner ist bereits gekoöpft. Die Uzwiler Party läuft. Gefeiert wird vorerst auf dem Feld.

Schlusspfiff

Geschafft. Nach 95,5 Minuten. Der FC Uzwil zittert sich mit einem 2:1-Sieg in Bassersdorf in die 1. Liga. Ungeschlagen in einer ganzen Saison.

92. Minute

Die Nachspielzeit wird nicht angezeigt. Wir harren der Dinge. Ein Dampfzug rauscht vorbei und pfeift zum Uzwiler Aufstieg? Wirklich? Noch läuft das Spiel.

90. Minute

Bassersdorf kämpft und tut und macht. Aber viel schaut nicht raus. Schlussminute.

Schlussresultat: Widnau - Bazenheid 3:0

Auch für Bazenheid ist die Saison vorbei: 0:3-Niederlage in Widnau. Das dürfte aber trotzdem reichen für den Ligaerhalt, da ja Bassersdorf nicht gewinnt.

Schlussresultat: Seuzach - Amriswil 1:4

Auf dem Rolli in Seuzach fallen in der Nachspielzeit noch zwei Tore. Zuerst der Ehrentreffer zum 1:3 für Seuzach, Dann macht Canoski mit dem vierten Amriswiler Tor den Deckel drauf. Das Spiel ist aus. Amriswil gewinnt 4:1. Ein Sieg ohne allzu grossen Wert.

88. Minute

Der Champagner wird schon mal zur Uzwiler Spielerbank getragen.

86. Minute

Noch fünf Minuten hier in Bassersdorf. Uzwil fährt den einen oder anderen Konter, ohne hinten zu öffnen. Fünf Minuten fehlen zum Aufstieg.

Schlussresultat: United - Kreuzlingen 0:8

Das erste Schlussergebnis liegt vor: Kreuzlingen siegt gegen United Zürich mit 8:0 - und schaut jetzt nach Bassersdorf.

84. Minute

Eine recht ausgeglichene Sache in dieser Phase. Ohne grosse Höhepunkte. Aus Uzwiler Sicht dürfte es gerne dabei bleiben. Aus Kreuzlinger Sicht natürlich nicht.

United - Kreuzlingen *0:8

Midhad zum Vierten. 8:0 für Kreuzlingen fünf Minuten vor Schluss. Gibt das gar noch ein «Stängeli»?

80. Minute

Es ist das ganz grosse Zittern der Uzwiler. So richtig viel hängt von den nächsten zehn Minuten ab. Wirklich gefährlich wird Bassersdorf bisher aber nicht mehr.

Seuzach - Amriswil *0:3

Kreis erhöht für Amriswil in Seuzach auf 3:0. Wird aber Amriswil nichts mehr bringen.

77. Minute

Seit der Uzwiler Führung haben die Gäste einen Gang zurückgeschaltet. Nun aber Corner Uzwil. Die Szene kann aber geklärt werden. Uzwil nun wieder komplett. Asani konnte aber nicht weiterspiele und wurde ersetzt.

76. Minute

Noch eine Viertelstunde: Momentan ist Uzwil aufgestiegen. Aber ein weiteres Bassersdorf-Tor, und schon jubeln sie in Bassersdorf - und in Kreuzlingen. Momentan jubelt auch Bazenheid. Die liegen zwar in Widnau 0:3 hinten, hätten den Ligaerhalt aber in der Tasche, da der direkte Konkurrent Bassersdorf im Rückstand liegt.

74. Minute

Uzwils Asani wird immer noch gepflegt. Die Gäste momentan in Unterzahl. Und noch ein Uzwiler liegt am Boden.

69. Minute

TOOOOOOOOOOR für den FC Uzwil durch Asani zum 1:2-Führungstreffer für die Gäste. Da verstaut er das Ding aus ziemlich kurzer Distanz im rechten Winkel. Und plötzlich ist Uzwil aufgestiegen. Der Torschütze verletzt sich beim Jubeln und muss gepflegt werden. Das ist eine Randnotiz. Wie reagiert Uzwil nun? Und wie Bassersdorf?

United - Kreuzlingen *0:7

Zwei weitere Tore für Kreuzlingen: Bode und Midhad mit seinem dritten Treffer buchen. Das Schützenfest nimmt seinen Lauf.

Widnau - Bazenheid *3:0

Bazenheid kommt weiter auf Abwege im Rheintal. 0:3-Rückstand nun für die Toggenburger in Widnau.

64. Minute

Da jubeln die Uzwiler, denn der Ball liegt im Tor. Asani zieht bereits das Leibchen aus und feiert. Aber die Fahne des Assistenten ist oben und der Treffer zählt nicht. Weiter 1:1.

63. Minute

Uzwil ist jetzt überlegen und es scheint eine Frage der Zeit, bis der so wichtige Führungstreffer fällt.

60. Minute

Noch eine halbe Stunde. Und man kann es sagen: Die Entscheidung fällt hier, und nicht auf den anderen Plätzen. Die schauen alle hier nach Bassersdorf.

58. Minute

Lattenknaller von Uetz für Uzwil. Dann knapp vor die Linie und wieder raus. Den müsste er nur schieben. Und Uzwil würde führen. Der Konjunktiv im Fussball. Es ist eine altbekannte Sache.

57. Minute

«Hopp Uzwil, Hopp Uzwil» schallt es durch die weite Anlage. In der Tat ist es fast ein Heimspiel für die Uzwiler.

52. Minute

TOOOOOOOOOR für Uzwil durch Farkas per Foulpenalty zum 1:1-Ausgleich. Sicher und mit Wucht verwandelt. Die Dose ist geöffnet. Uzwil braucht noch einen Treffer zum Aufstieg.

53. Minute

Penalty für Uzwil. Asani fällt ziemlich leicht und bekannt den Elfer.

51. Minute

Die Uzwiler sind wieder im Bassersdorf-Strafraum. Doch die Flanke segelt an Freund und Feind vorbei. Hinten kommt Farkas noch ran. Doch er flankt hinter das Tor. Uzwil braucht den Dosenöffner in Form des Ausgleichs.

47. Minute

Beinahe der Uzwiler Ausgleich. Asani dringt in den Strafraum ein. Rutscht dann aber weg. Uzwil powert gleich mal. Hat es da eine Standpauke gegeben? Wie gesagt: Uzwil braucht zwei Tore, sonst steigt Kreuzlingen auf.

46. Minute

Das Spiel in Bassersdorf läuft wieder. Kommt nun die Uzwiler Reaktion?

United - Kreuzlingen *0:5

Kreuzlingen ist weiter in Feierlaune und erhöht vier Minuten nach der Pause durch Huber auf 5:0.

Pause

Was den Uzwilern Mut gibt: Noch in jedem Spiel dieses Jahres lagen die Uzwiler in Rückstand. Verloren haben sie nie. Die Uzwler kehren aufs Feld zurück. Michel Lanker hat sich der schwarzen Gesichtsmaske (nicht Corona) entledigt. Ein Zeichen.

Pausenfazit

Alles läuft für die Thurgauer. Kreuzlingen ist mit der 4:0-Führung durch. Eigentlich können die Kreuzlinger Fans für die zweite Halbzeit von der Buchleren hier nach Bassersdorf kommen. Denn Kreuzlingen braucht nun Schützenhilfe von Bassersdorf. Diese wird momentan geleistet. Die Bassersdorfer führen nicht unverdient 1:0. Uzwil tut sich äusserst schwer, den letzten Schritt zu gehen. Nur ganz wenige zwingende Chancen waren dabei. Da muss mehr kommen in der zweiten Halbzeit. Sonst wird Bassersdorf zum Uzwiler Waterloo. Für Spannung ist gesorgt. Vor allem hier in Bassersdorf.

Widnau - Bazenheid *2:0

In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit fängt Bazenheid in Widnau den zweiten Gegentreffer und liegt mit 0:2 zurück. Läuft nicht, bei denen.

Pausenpfiff

Mit hängenden Köpfen trotten die Uzwiler in Bassersdorf von dannen. Mit 0:1 liegen sie zur Halbzeit überraschend zurück und sind drauf und dran, die gute Ausgangslage im Schlussspurt noch zu verspielen.

United - Kreuzlingen *0:4

Dreifach-Schlag für Kreuzlingen: Stark, wieder Midhad und Karaki machen mit drei Toren binnen fünf Minuten schon alles klar. Kreuzlingen momentan recht sicher aufgestiegen. Uzwil braucht zwei Tore, um aufzusteigen.

38. Minute

TOOOOOR für den FC Bassersdorf durch Carvlho zum 1:0. Da tänzelt er relativ unbehelligt durch den Uzwiler Strafraum und knallt das Ding in die Maschen. Der Abstiegskandidat führt. Eiskalte Dusche für Uzwil.

Seuzach - Amriswil *0:2

Amriswil erhöht in Seuzach durch Al Naemi zur 2:0-Führung und macht seine Arbeit.

38. Minute

Wenig zu sehen, wer hier der Aufstiegs- und wer der Abstiegsaspirant ist. Recht ausgeglichene Sache. Erstaunlich ausgeglichen.

34. Minute

Die Uzwiler sind somit so richtig unter Druck. Sie brauchen einen Treffer, um aufzusteigen. Nushi versucht es erneut. Aber weit drüber. Sehr weit. Nicht einmal das Gitter hinter dem Tor trifft er.

United Zürich - Kreuzlingen *0:1

Was zu erwarten war, ist eingetreten: Kreuzlingen geht bei United Zürich noch knapp einer halben Stunde in Führung. Midhad trifft in Minute 27. Das wiederum bedeutet: Momentan ist Kreuzlingen aufgestiegen.

28. Minute

Hier in Bassersdorf braucht also Uzwil einen Treffer. Doch Bassersdorf ist am Drücker. Carvalho schliesst ab. Aber rechts daneben.

Seuzach - Amriswil *0:1

Und schon ist alles anders: Liga-Toptorschütze Moser bringt Amriswil bei Seuzach in der 23. Minute in Führung. Somit wäre momentan tatsächlich Amriswil oben, obwohl sie zweimal einen nicht qualifizierten Spieler eingesetzt haben.

Widnau - Bazenheid *1:0

Im Abstiegskampf kommt Bazenheid ins Schlingern und gerät in der 20. Minute in Widnau mit 0:1 in Rückstand. Die schauen jetzt auf die anderen Plätze. Es müsste aber schon mit dem Teufel zugehen, wenn Bazenheid noch absteigt.

21. Minute

Und dann müssten auch die Uzwiler das Skore eröffnen. Routinier Nushi mit der «Todsicheren», aber drüber.

19. Minute

Bassersdorf hat die grosse Chance auf den Führugstreffer. Da kommt einer plötzlich recht frei zum Abschluss. Der Versuch kann aber noch geblockt werden. Durchatmen bei den Uzwilern.

15. Minute

Eine Viertelstunde rum. Noch warten wir auf Tore. Und zwar auf allen für die Ostschweiz relevanten Plätzen. Momentan wäre also Uzwil aufgestiegen.

11. Minute

Beinahe die Uzwiler Führung: Uetz tankt sich durch, reüssiert dann aber nicht.

8. Minute

Noch ein Wort zur Uzwiler Aufstellung: Thomas Knöpfel, der am vergangenen Samstag mit dem Siegtreffer zum 3:2 gegen Wil die Uzwiler Leaderposition verteidigt hatte, ist heute Ersatz. Ein willkommener Joker.

4. Minute

Die Uzwiler versuchen hier gleich mal den Takt anzugeben. Ein frühes Tor wäre natürlich balsam für das Nervenkostüm. Denn mit allergrösster Wahrscheinlchkeit braucht es einen Uzwiler Sieg, um aufzusteigen.

1. Minute

Der Ball rollt in Bassersdorf. Uzwil in dunkelblau, Bassersdorf in weiss.

17:55 Uhr

Kommen wir zu den Aufstellungen: Die Uzwiler müssen auf Captain Ifraim Alija verzichten, der eine Gelb-Sperre absitzt. Trotzdem sind aber zahlreiche bekannte Namen dabei. Das Tor hütet Waldvogel. Zudem spielen Lanker, Ranisavlijevic, Gülünay, Nushi, Asani, Farkas, Uetz, Lanzendorfer, Hasler und Studer.

17:52 Uhr

Kümmern wir uns also um den FC Uzwil. Die Mannschaft ist als einziges Team der Liga bisher noch unbesiegt. Sie hat es in den eigenen Füssen, den Aufstieg zu bewerkstelligen. Nachdem Trainer und Sportchef Armando Müller lange nicht vom Aufstieg gesprochen hat, so hiess es am letzten Samstag nach dem späten 3:2-Heimsieg gegen die U20 des FC Wil: «Jetzt wollen wir aufsteigen.» Hält das Uzwiler Nervenkostüm? Bisher waren die Auswärtsauftritte nahezu makellos. Vier Siege und ein Remis stehen zu buche. Gegner Bassersdorf stellt zudem den harmlosesten Angriff der Liga und hat in elf Spielen erst elf Tore erzielt. Das alles muss aber nichts heissen. Für beide Teams geht es heute um sehr viel. Denn Bassersdorf steht tief im Abstiegsstrudel. Und die Causa Sabanovic dürfte die Bassersdorfer zusätzlich anstacheln.

17:49 Uhr

Der Liveticker funktioniert so: Wir sind live in Bassersdorf am Spiel des FC Uzwil und berichten ausführlich über diese Partie. Wir melden aber, unter anderem dank der Kollegen des Portals «Sport Jack», auch die Zwischenstände der Partien von Kreuzlingen und Amriswil - und auch von Bazenheid. Voller Service also. Gut möglich, dass wir auf der Sportanlage BXA in Bassersdorf heute den Auf- und Absteiger am Werk sehen werden - oder aber einen Absteiger und einen unbesiegten Nicht-Aufsteiger.

17:46 Uhr

Wobei die Würfel im Abstiegskampf noch nicht gefallen sind. Direkt über dem Strich liegt der FC Bazenheid mit zwei Punkten Vorsprung auf Bassersdorf. Selbst wenn die beiden Klubs aber noch die Plätze tauschen, steigen die Toggenburger längst nicht sicher ab, da nur die schlechtesten drei aller sechs Drittletzten in den sauern Apfel beissen müssen. Es dürfte Bazenheid wohl auch im Falle einer Niederlage nicht treffen. Um ganz sicher zu gehen, brauchen die Toggenburger bei Angstgegner Widnau aber einen Punkt.

17:43 Uhr
Die nicht gestatteten Einsätze von Samel Sabanovic für den FC Amriswil bleiben ohne Konsequenzen.

Die nicht gestatteten Einsätze von Samel Sabanovic für den FC Amriswil bleiben ohne Konsequenzen.

Bild: PD

Die Sache wird darum zusätzlich gewürzt, weil der FC Amriswil eigentlich gar kein Aufstiegsanwärter mehr sein dürfte - und der FC Bassersdorf kein Abstiegsaspirant mehr. Als die beiden Teams am vergangenen Samstag aufeinander trafen und sich Amriswil 2:0 durchsetzte, kam Ex-Profi Samel Sabanovic beim Amriswil zu einem Teileinsatz - wie schon eine Woche zuvor beim 3:1-Sieg in Wil. Doch dies wäre verboten gewesen, da Amriswil für Sabanovic nach YF Juventus und Eschen-Mauren schon der dritte Klub in dieser Saison ist. Gemäss Reglement darf ein Spieler aber nur für zwei Vereine pro Saison Verbandsspiele bestreiten. Bassersdorf legte Protest ein, aber erst vier Tage nach dem Spiel. Die Frist für Proteste endet aber drei Tagen nach der Partie. Darum bleibt das sportliche Resultat in der Wertung. Gut möglich, dass Bassersdorf genau deswegen absteigen muss.

17:39 Uhr

Die Ausgangslage in der Gruppe 6 der 2. Liga interregional könnte spannender kaum sein und präsentiert sich so: An der Tabellenspitze haben der FC Uzwil, der FC Kreuzlingen und der FC Amriswil noch Aufstiegschancen. In der Pole-Position ist Uzwil, das zwei Punkte Vorsprung auf die beiden Thurgauer Klubs aufweist. Mit einem Auswärtssieg in Bassersdorf steigt Uzwil zum vierten Mal in der Vereinsgeschichte in die 1. Liga auf. Stolpern die Uzwiler hingegen, kommen die Verfolger ins Spiel. Denn bei Punktgleichheit steigt Uzwil nicht auf, da die Mannschaft von Trainer Armando Müller deutlich mehr Strafpunkte hat als Kreuzlingen und Amriswil. Und die Fairplaywertung zählt in der 2. Liga interregional als erstes bei Punktgleichheit. Da Kreuzlingen beim abgeschlagenen Schlusslicht United Zürich ran «darf», würde ein Uzwiler Ausrutscher wohl Folgen haben. Amriswil gastiert in Seuzach und muss auf Fehltritte von Uzwil und Kreuzlingen hoffen, um lachender Dritter werden zu können.

17:35 Uhr

Das ist mal ein Fussball-Supersamstag. Die ersten beiden Achtelfinals an der EM stehen an. Und im Amateurbereich ist bereits Finaltag. So fallen in der 2. Liga interregional die Entscheidungen, wer auf- und absteigt. Und die Ostschweizer Teams sind mittendrin. Herzlich willkommen zu diesem alles entscheidenden Fussball-Vorabend. Simon Dudle tickert.