Lindy Hop gegen den «Blues»

FLAWIL. Wenn es draussen kalt und dunkel wird, die Stimmung gedrückt ist und man sich am liebsten zum Winterschlaf zurückziehen möchten, offeriert das Nachtcafé ein Gegenmittel: Es lädt am 23. November um 20 Uhr in den «Rössli»-Saal zu einem Lindy-Hop-Tanz-Workshop ein.

Drucken

FLAWIL. Wenn es draussen kalt und dunkel wird, die Stimmung gedrückt ist und man sich am liebsten zum Winterschlaf zurückziehen möchten, offeriert das Nachtcafé ein Gegenmittel: Es lädt am 23. November um 20 Uhr in den «Rössli»-Saal zu einem Lindy-Hop-Tanz-Workshop ein.

Der Lindy Hop hat sich in den 20er- und 30er-Jahren in New York entwickelt und erlebte dort seinen Höhepunkt in den 40er- Jahren. Er verbindet Elemente aus dem Charleston, dem Steptanz sowie verschiedenen anderen Tänzen und ist der Vater von Jive, Rock'n'Roll und Boogie Woogie. Getanzt wird hauptsächlich zu Swingmusik. Nachdem der Lindy Hop fast vergessen war, erlebte er in Europa ab den 80er-Jahren ein Revival und zieht immer mehr Tanzbegeisterte in seinen Bann.

Der Workshop wird geleitet von Susanne Brefin und Urs Stöckli. Susanne Brefin ist leidenschaftliche Tänzerin, Urs Stöckli wuchs mit Swingmusik auf und tanzt, seit er 16 Jahre alt ist. Zusammen haben sie schon erfolgreich mehrere Workshops geleitet und die verschiedensten Menschen zum Tanzen gebracht. Am 23. November lernen Interessierte den Grundschritt und die ersten Figuren des fröhlichen Lindy Hop.

Um eine rechtzeitige Anmeldung wird gebeten. Anmeldungen nehmen Susanne Brefin unter 071 393 69 30 oder Helga S. Giger unter 071 393 68 58 entgegen. (pd)

Aktuelle Nachrichten