Liebeslieder, Komödie und Tanzmusik

Am Unterhaltungsabend sang der Männerchor Gähwil von Liebe, Räubern und roten Rosen. Die Theatergruppe präsentierte dazu eine Verwechslungskomödie, und die junge Gähwiler Band Copymight und die Tanzmusik von Nino sorgten für den gemütlichen Ausklang.

Bettina Kürsteiner
Merken
Drucken
Teilen
«Rote Lippen soll man küssen»: Das Bühnenbild des Männerchors Gähwil überzeugt durch Originalität. (Bild: bek.)

«Rote Lippen soll man küssen»: Das Bühnenbild des Männerchors Gähwil überzeugt durch Originalität. (Bild: bek.)

GÄHWIL. Vorhang auf, Bühne frei für den Männerchor Gähwil, der sogleich mit dem Stück «Lieder sind die besten Freunde» in den Abend startete. Dirigent Ernst Keller führte den Chor durch die düstere Ballade «Zwölf Räuber», ehe der Männerchor zu sanfteren und gefühlvolleren Tönen überging.

Der Männerchor und die Liebe

«Lasst euch von den Männern rote Rosen schenken», sagte Willy Schönenberger, 2. Tenor, zum Auftakt und versprach damit nicht zu viel: Am Ende des Stücks «Rot sind die Rosen» verteilten die Kavaliere ihre Rosen an auserwählte Damen im Saal. Die Liebe zog sich auch über die nächsten Lieder weiter. Das Bühnenbild für das Stück «Rote Lippen soll man küssen» war besonders originell, und das peppige Lied lud das Publikum zu begeistertem Klatschen ein. Anschliessend erzählte Willy Schönenberger eine Anekdote aus jüngeren Jahren. Früher sei alles ganz anders gewesen: Der letzte Bus von Wil nach Gähwil sei bereits um 19.20 Uhr gefahren und um diese Zeit seien wohl kaum rote Lippen zum Küssen aufgelegt gewesen. Elvis Presley, Fachmann der Liebe, solle deshalb dem verklemmten Männerchor zeigen, wie es mit der Liebe normalerweise vor sich geht. Darauf folgte eine gefühlvolle Version von «Can't help falling in love».

Verwechslungskomödie

Die Geschwister Alma und Guschti Bachmann, gespielt von Ruth Schönenberger und Paul Amrhein, führen ihr Hotel mehr schlecht als recht und stehen kurz vor dem Konkurs. Ihre letzte Hoffnung ist der Verkauf an einen unbekannten Interessenten aus Südamerika. Plötzlich melden sich unerwartet viele Gäste an und es folgt eine lustige Verwechslungskomödie mit feurigen Dialogen. Die Theatergruppe des Männerchors unterhielt das Publikum mit seinen guten schauspielerischen Leistungen aufs Beste.

Gemütlicher Ausklang

Nach dem Theater spielte die junge Gähwiler Band Copymight, bestehend aus Martin Messmer, Sarah Zehnder, Raphael Holenstein, Michael Rüegg, Marion Schellenbaum und Marisa Sturzenegger, verschiedene Covers von aktuellen Hits. Mit Songs wie «Save Tonight», «Aicha» und «Heaven» schufen sie eine gemütliche Atmosphäre. Anschliessend an das Konzert wurden die Tombolapreise verlesen, und das Publikum verweilte bei Kaffee und Kuchen. Einzelne machten sich auf den Weg in die Bar im Luftschutzkeller oder lauschten Ninos Tanzmusik. Der Unterhaltungsabend findet am Samstag, 29. September, erneut statt.