Letztes Spiel in der Qualifikation

Drucken
Teilen

Eishockey Nach dem morgigen 1.-Liga-Qualifikationsspiel ist die Meisterschaft für den EC Wil, den EHC Uzwil und den SC Weinfelden vorbei. Die Liga hat bereits vor der laufenden Meisterschaft entschieden, dass es keine Abstiegsspiele gibt, da auch keine Mannschaft absteigen wird. Auch die Masterround ist hinfällig. Dafür hat es in der Qualifikation eine Dreifachrunde gegeben und für die acht besten Teams geht es ab dem 14. Fe­bruar mit den Playoffs weiter. Der SC Weinfelden gehört nicht dazu und beendet die Meisterschaft auf dem 9. Rang. Das morgige Auswärtsspiel um 17.30 Uhr gegen den EC Wil wird nichts mehr an der Tabellensituation ändern.

Anders sieht es für den EHC Frauenfeld (4.) aus. Die Murgstädter treffen morgen um 17.30 Uhr zu Hause im Thur­gauer Derby auf die Pikes EHC Oberthurgau (8.). Je nachdem, wie die weiteren Partien ausfallen, könnte sich Frauenfeld noch auf den 3. Rang verbessern oder bei einer Niederlage auch noch auf den 5. Rang abrutschen. Es geht allerdings lediglich darum, einen guten Platz für die Playoffs zu ergattern. Denn die Swiss Regio League ist für Frauenfeld kein Thema – die Top 4 nach der Qualfikation steigen in die ab nächster Saison neu geschaffene Liga auf. Für die Pikes ändert sich nichts mehr. Die Oberthurgauer sind in den Playoffs und bleiben auf dem 8. Rang. (rar)