Leitlinien für die Jugendarbeit

Drucken
Teilen

Zuzwil Unlängst ersuchte die Zuz­wiler SP den Gemeinderat, zeitnah ein Gesamtkonzept mit Jugendleitbild zu initialisieren und eine professionelle Kinder- und Jugendarbeitsstelle mit Stellenprozenten aufzubauen. Die Ortspartei erachtet es als wichtig, dass aufgrund der sozialräumlichen Struktur und der Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen gemeinsam mit allen relevanten Akteuren für diese Zielgruppe eine kommunale Strategie entwickelt wird.

In den vergangenen Amtsdauern habe sich der Gemeinderat immer wieder vertieft mit dem Thema «Jugend» auseinandergesetzt, schreibt er in einer Mitteilung. Dabei wurden verschiedene Versuche unternommen, einerseits gemeindeübergreifend eine Jugendarbeit aufzubauen und andererseits etwas vor Ort zu bewegen.

Für die Amtsdauer 2017 bis 2020 hat sich die Behörde die Weiterentwicklung der Jugendarbeit als strategisches Ziel notiert. Jugendarbeit finde auf verschiedenen Ebenen statt. Die Durchführung von Veranstaltungen wie Midnight Sports erachtet der Gemeinderat als bedürfnisgerecht und für die Grösse der Gemeinde sinnvoll. Der Behörde setze sich wie bisher dafür ein, dass in konkrete Projekte und nicht in theoretische Konzepte investiert wird. Was fehle, seien konkrete Leitlinien und Ziele für die Jugendarbeit. Die Jugendkommission wird sich mit der Ausarbeitung eines Jugendleitbildes für Zuzwil auseinandersetzen. Erste Resultate werden im Herbst dieses Jahres erwartet. Weiter besteht die Absicht einer engeren Zusammenarbeit mit der Gemeinde Niederhelfensch­wil. Weitere Abklärungen bezüglich Ausbau des Angebots können nach Bearbeitung dieser Leitlinien in Angriff genommen werden. (gk)