Lehrpersonen distanzieren sich

In einem persönlich signierten Schreiben wehren sich 33 Lehrpersonen der Primarschule Zuzwil gegen den Inhalt eines anonymen Briefs.

Hans Suter
Merken
Drucken
Teilen
Das Schreiben der Lehrkräfte.

Das Schreiben der Lehrkräfte.

ZUZWIL. Der Leiter der Primarschule Zuzwil, Robert Züllig, hat per Ende November gekündigt. In einer E-Mail an seine Mitarbeitenden begründete er seinen Entschluss mit zu hohem administrativem Aufwand und fehlender Perspektive auf Besserung. Auf ihren Artikel vom 3. September hat die Wiler Zeitung einen anonymen Brief erhalten. Darin wurden dem Schulrat «Sparbemühungen auf Kosten von Qualität und Menschlichkeit» vorgeworfen. Unterzeichnet war der Brief mit «Wir, eine Gruppe resignierter Lehrerinnen und Lehrer». Dagegen wiederum wehren sich die Lehrkräfte.

Die «unhaltbaren Vorwürfe» von einer «Gruppe resignierter Lehrerinnen und Lehrer» gegen den Schulrat habe in den Teamzimmern Konsternation ausgelöst, schreiben Schul- und Gemeinderat in einer gemeinsamen Stellungnahme. Wer diese Gruppe sein soll, bleibe unbekannt. In einem von 33 Lehrkräften signierten Schreiben an die Wiler Zeitung distanzieren sich die Lehrerinnen und Lehrer von dem erwähnten anonymen Schreiben und Medienbericht «Anonyme Vorwürfe gegen Schulrat» und stehen mit ihrem Namen dafür ein. Wörtlich schreiben sie: «Wir Lehrkräfte der Primarschule Zuzwil distanzieren uns in aller Form vom anonymen Brief, der zum vorerwähnten Artikel geführt hat.»

Der anonyme Brief. (Bilder: Hans Suter)

Der anonyme Brief. (Bilder: Hans Suter)