Lehrerstellen sind gesichert

Das Ägelsee-Lehrerteam erfährt auf das Schuljahr 2014/15 keine personellen Änderungen. Da die Schülerzahlen in Zukunft steigen, bleibt das auch so.

Jan Hochreutener
Drucken
Teilen

WILEN. Schon wieder sind zwei weitere Semester verstrichen. Doch während das laufende Schuljahr in die Schlussphase geht, läuft bereits intensiv die Vorbereitung für das neue Schuljahr 2014/15. Die Sekundarschule Ägelsee wird dieses mit einem unveränderten Lehrerteam in Angriff nehmen können. Dies ist nicht selbstverständlich, da die Schülerzahlen in den vergangenen Jahren stets gesunken sind. Sehr gut ist diese Tendenz in der Stärke der momentanen Stufen zu erkennen. So zählt die dritte Oberstufe noch 69 Schülerinnen und Schüler, während sich in der zweiten nur noch 60 Jugendliche befinden. Im vergangenen Sommer konnten dann bloss noch 56 Neuzugänge registriert werden. Sowohl Schulbehörde als auch Schulleitung werten das Nichtvorhandensein von Kündigungen zudem als einen Indikator für die Zufriedenheit mit dem Arbeitsplatz – dies kam ebenfalls in der Evaluation zum Qualitätskonzept zum Ausdruck.

Klassenaufteilung ändert sich

In diesem Sommer erfährt die Schülerzahl auf Beginn des Schuljahres 2014/15 eine weitere Reduktion und erreicht mit 165 Schülerinnen und Schülern einen neuen Tiefpunkt. 54 Schülerinnen und Schüler werden neu aus der Primar- in die Sekundarschule übertreten. Davon sind 34 Neuzugänge in die Stammklasse Typ E eingeteilt und 20 Schülerinnen und Schüler werden die Stammklasse Typ G besuchen. Die Arbeitsplätze der Lehrpersonen sind nun auch in Zukunft gesichert. Denn ab dem Schuljahr 2015/16 wird die Schülerzahl gemäss aktuellen Prognosen jährlich wieder ansteigen. Während die Gesamtschülerzahl Im Schuljahr 2014/15 noch bei 176 liegen wird, soll sie sich bis ins Schuljahr 2017/18 bis auf 210 Schülerinnen und Schüler in den drei Stufen der Sekundarschule steigern. Vorerst muss jedoch auf die eher tiefe Schülerzahl reagiert werden. Dies hat die notwendige Ergreifung von Massnahmen zur Folge. Die tiefe Schülerzahl führt zu einer Anpassung bei der Klassenzahl. Während für die E-Schülerinnen und -Schüler wie bisher zwei Stammklassen geführt werden, werden die Schülerinnen und Schüler des Typs G neuerdings in einer Klasse unterrichtet. Um die Chancengleichheit zu gewährleisten, erfolgt die Unterstützung für die Schülerinnen und Schüler durch das heilpädagogische Personal des Förderzentrums weiterhin wie es für zwei Stammklassen der Fall wäre.

Die beiden Stammklassen E werden von Patrick Koller und David Schaffer, die Stammklasse G von Stefan Signer geführt. Der bisherige Klassenlehrer Arber Sulimani wird neu als Fachlehrer der Stammklasse G die sprachlichen Fächer unterrichten.

Aktuelle Nachrichten