Lehrer entwickelten Aufgaben

Das Lernheft «Mathematische Lernplätze der Stadt Wil» ist als Unterrichtsmittel für Schülerinnen und Schüler der ersten bis dritten Oberstufe entwickelt worden. Herausgeberinnen sind die Stadt Wil und die Pädagogische Hochschule St. Gallen.

Drucken
Das Lernheft umfasst Aufgaben zu acht verschiedenen Plätzen in Wil. (Bild: unknown)

Das Lernheft umfasst Aufgaben zu acht verschiedenen Plätzen in Wil. (Bild: unknown)

Das Lernheft «Mathematische Lernplätze der Stadt Wil» ist als Unterrichtsmittel für Schülerinnen und Schüler der ersten bis dritten Oberstufe entwickelt worden. Herausgeberinnen sind die Stadt Wil und die Pädagogische Hochschule St. Gallen. Im Lernheft sind Aufgaben zu acht verschiedenen Plätzen in der Stadt Wil zu finden. Beispiele sind der Wiler Turm, der Hofplatz mit Pankratiusbrunnen und Baronenhaus sowie die obere Bahnhofstrasse. Das Lösen dieser Aufgaben findet an Ort statt. Dies entspricht dem Ziel, Mathematik im Alltag erlebbarer zu machen. Die Aufgaben wurden von einem Lehrerteam der Oberstufe Sonnenhof entwickelt. Die Kosten für die Realisierung des Projekts hat die Stadt Wil übernommen. Dies ermöglicht die kostenlose Verteilung des Lernheftes an alle Oberstufen in der Stadt Wil und in den umliegenden Gemeinden. Mit Wil verfügen nun bereits fünf Ortschaften im Kanton – darunter auch St. Gallen und Gossau – über das Unterrichtsmittel «Mathematische Lernplätze». Demnächst soll das Projekt auch in Rorschach umgesetzt werden. (uam)

Aktuelle Nachrichten