LAUFSPORT: Auf dem Weg zum Start

Schon zum 17. Mal sind auch dieses Jahr die zivilen Läufer am Frauenfelder mit dabei. Mit über 610 Voranmeldungen kann auch 2016 mit einem grossen Läuferfeld gerechnet werden.

Drucken
Der «Frauenfelder» ist dann, wenn Heinz Baumgartner (links) und Erwin Freitag einmal mehr an der Kreuzstrasse stehen. (Bild: Urs Nobel)

Der «Frauenfelder» ist dann, wenn Heinz Baumgartner (links) und Erwin Freitag einmal mehr an der Kreuzstrasse stehen. (Bild: Urs Nobel)

LAUFSPORT. «Wie in den Vorjahren werden sich die meisten Läuferinnen und Läufer in der Kategorie Halbmarathon anmelden», erklärt OK-Präsident Rolf Studer. Seit 1934 findet der Frauenfelder am dritten Sonntag im November statt. Erstmals werden am 20. November während des Frauenfelders Aufnahmen für einen Spielfilm gedreht. «Mit den Filmemachern wurden aber klare Regeln vereinbart, so dass die Läufer nicht gestört werden sollten», betont Studer.

Jetzt sieht man sie wieder auf der Strecke zwischen Frauenfeld und Wil. Viele Läuferinnen und Läufer nutzen die letzten Wochen vor dem Start für das Training auf der Strecke selber. «Wir gehen jedes Jahr rund einen Monat vor dem Frauenfelder auf die Originalstrecke», erklärte eine Gruppe aus dem Zürcher Unterland am letzten Sonntag. Nur so könne man sich auf die vielen Steigungen und Naturstrassen des Frauenfelders seriös vorbereiten. Über 610 Läuferinnen und Läufer haben sich schon angemeldet. Das sind wiederum einige mehr als zur gleichen Zeit 2015 – und damals lief es schon auf einen Teilnehmerrekord hinaus. Das OK mit dem Präsidenten Rolf Studer ist bereit, die grosse Läuferzahl optimal zu begleiten. «Aber laufen muss jeder selber», heisst es von der Strecke.

Auch dieses Jahr wird die Zeit mit einem elektronischen Chip gemessen. «Dies hat sich in den letzten Jahren bewährt», erklären Spezialisten von Datasport.

Das OK verzichtet seit einigen Jahren auf den Druck und Versand einer grossen Menge von Programmheften. Damit könnten Kosten gespart und die Umwelt geschont werden.

Die Filmproduktionsfirma Contrast Films aus Bern dreht dieses Jahr den Spielfilm «Der Läufer». Es handelt sich um einen Krimi. Dabei werden auch Szenen am Frauenfelder aufgenommen. (pd)

www.derfrauenfelder.ch