Langsamverkehr

Ziel der schweizerischen Verkehrspolitik ist es, die wachsenden Mobilitätsbedürfnisse möglichst effizient und umweltgerecht zu bewältigen.

Merken
Drucken
Teilen

Ziel der schweizerischen Verkehrspolitik ist es, die wachsenden Mobilitätsbedürfnisse möglichst effizient und umweltgerecht zu bewältigen. Die Förderung des Langsamverkehrs, das heisst die gleich gewichtete Berücksichtigung des Fuss- und Veloverkehrs in einer optimierten Verkehrsplanung, leistet dazu einen wichtigen Beitrag. Damit können der kostenintensive motorisierte Individualverkehr eingedämmt, die Umwelt- und Lärmbelastung reduziert und die Lebensqualität im Siedlungsraum gesteigert werden. Daraus ergeben sich Einsparungen bei den öffentlichen und privaten Ausgaben für Mobilität und eine Entlastung des Gesundheitssystems infolge steigender Gesundheit und höherem individuellen Wohlbefinden.

Seine grösste volkswirtschaftliche Effizienz entfaltet der Langsamverkehr bei der Vernetzung mit öffentlichem und motorisiertem Individualverkehr. Besondere Bedeutung kommt dabei den Verkehrsknoten zu. (pd)