Langjähriger Einsatz für Schule Flawil

Traditionell findet am Ende des Schuljahrs das gemeinsame Essen der Lehrpersonen, Schulbehörden und weiteren Mitarbeitenden der Schule Flawil statt. Zum ersten Mal begrüsste der neue Schulratspräsident, Christoph Ackermann, die 150 Gäste.

Drucken
Teilen
20, 25, 35 und gar 43 Jahre im Dienst der Schule Flawil: Roland Wetter, Lilian Müller, Urs Reifler, Jacqueline Hagen, Ingrid Signer, Bernadette Bruggmann und Jung-Sook Petrik (von links). (Bild: rkf)

20, 25, 35 und gar 43 Jahre im Dienst der Schule Flawil: Roland Wetter, Lilian Müller, Urs Reifler, Jacqueline Hagen, Ingrid Signer, Bernadette Bruggmann und Jung-Sook Petrik (von links). (Bild: rkf)

FLAWIL. Kulinarisch wurden die Gäste am Schlussessen aus der Küche der Metzgerei Fürer und der Backstube der Bäckerei Lichtensteiger verwöhnt. Für musikalische Unterhaltung sorgte Peter Maklar, Gitarrenlehrer an der Musikschule Flawil. Gemeinsam mit Kurt Schwarzbauer sang er Lieder in bayrischer Mundart.

Ein Kennenlernjahr

Zum erstenmal war es Christoph Ackermann, der als Schulratspräsident und Gastgeber die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule Flawil zum traditionellen Schlussessen der Schulgemeinde begrüsste. Er gab einen Tour d'Horizon über sein erstes Jahr in seiner neuen Tätigkeit und bezeichnete diese als «Beobachtungs-, Zuhör- und Kennenlernjahr». Was er in der Schule Flawil erfahren, erlebt, gesehen und gehört habe, erfülle ihn mit Freude. Er dankte allen Anwesenden für ihren engagierten Beitrag zu einer lebendigen Schule.

Dank für langjährigen Einsatz

25 Lehrpersonen, drei Hauswarte, eine Schulleiterin und die Sekretärin der Musikschule wurden für ihren zum Teil langjährigen Einsatz in Flawil geehrt.

Nebst Jubiläen von 5, 10 und 15 Jahren wurden neun Personen geehrt, die noch mehr Dienstjahre für die Schule geleistet haben: Maria Barbara Ackermann, Claudia Kehl und Judith Siegenthaler für 20 Jahre, Bernadette Bruggmann, Lilian Müller, Jung-Sook Petrik, Urs Reifler und Ingrid Signer für 25 Jahre sowie Roland Wetter für 35 Jahre. Im Zuge der normalen Fluktuation treten jedes Jahr mehrere Lehrpersonen aus dem Dienst der Schule Flawil aus. Ausserordentlich ist der Austritt von Jacqueline Hagen, langjährige Lehrerin im Schulhaus Enzenbühl. Seit Oktober 1972, also während 43 Jahren, unterrichtete sie dort als Mittelstufenlehrerin. Für ihren grossen Einsatz ernteten die Jubilare Applaus. (rkf)

Aktuelle Nachrichten