«Landstreicher» im Kulturpunkt

Merken
Drucken
Teilen

Flawil Die Landstreichmusik ist eine Gemeinschaft von Wandermusikanten rund um «Giigämaa» Matthias Lincke. Seit 2010 sind die spielfreudigen «Landstreicher» unterwegs in den Fussstapfen der historischen Wandergeiger und Spielleute. Am Freitag, 19. Januar, gastieren sie im Flawiler Kulturpunkt.

Matthias Lincke mit seiner Tanzgeige und Dide Marfurt mit seiner kuriosen Vielfalt an historischen Instrumenten bilden das Herz der Truppe. Hinzu kommen Elias Menzi am Appenzeller Hackbrett und der österreichische Tausendsassa Matthias Härtel an Kontrabass und Geige.

Der Begriff «Landstreichmusik» bezeichnet aber nicht nur die Gruppe, sondern beschreibt auch treffend ihre Musik: Aufgelesen am Wegrand im Laufe von Jahrhunderten, wurde sie stets von Musikant zu Musikant weitergegeben. Was die spielfreudigen «Landstreicher» daraus machen ist schwungvoll interpretierte, zeitgemäss arrangierte, stimmungsvolle Volksmusik: Appenzeller Streichmusik gesellt sich zu Innerschwiizer Urmusik, Naturjodel und Tanzmusik, die zurückgeht auf Mittelalter- und Renaissanceweisen.

Türöffnung ist um 20 Uhr, Konzertbeginn um 20.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Es wird eine Kollekte eingezogen. (pd)