Land verkauft, Werkstatt erworben

Mit dem Verkauf von Bauland im Gebiet «Morgen» ermöglicht der Gemeinderat die Erstellung von acht Einfamilienhäusern. Und mit dem Erwerb des Holzbaubetriebes im Dorfzentrum sichert sich die Gemeinde Oberuzwil eine langfristige Bodenreserve.

Merken
Drucken
Teilen
Die Gemeinde Oberuzwil konnte die Liegenschaft Benz (rechts im Bild) erwerben. (Bild: gk)

Die Gemeinde Oberuzwil konnte die Liegenschaft Benz (rechts im Bild) erwerben. (Bild: gk)

GEMEINDE OBERUZWIL. Diese Liegenschaftsgeschäfte liegen in der Kompetenz des Gemeinderates. Er ist gemäss Gemeindeordnung beim Kauf und Verkauf von Grundstücken im Finanzvermögen an keine Limiten gebunden.

Morgenwies: Zweite Etappe

Der Gemeinderat hatte letzten Sommer auf Anfrage der Morgenwies AG die Bereitschaft signalisiert, einen Streifen von rund 2000 m² des gemeindeeigenen Rohbaulandes zu verkaufen, damit die Überbauung «Morgenwies 2» realisiert werden kann. Die Verhandlungen wurden in der Zwischenzeit erfolgreich abgeschlossen, die notwendigen Grenzänderungen und Grundstücksteilungen vorgenommen und die Verträge unterzeichnet. Die Gemeinde hatte im Zusammenhang mit der Überbauung «Morgenwies 1» eine Basiserschliessung erstellt. Davon profitiert nun auch die zweite Etappe. Die weitere Erschliessung geht jedoch vollumfänglich zulasten der neuen Grundeigentümerin. Das für die Strassenfläche benötigte Land muss nach Fertigstellung unentgeltlich an die Gemeinde abgetreten werden. Dies ist im abgeschlossenen Erschliessungsvertrag geregelt.

Grundstück im Zentrum

Rudolf Benz beabsichtigt, seinen Holzbaubetrieb im Oberuzwiler Dorfzentrum aus Altersgründen aufzugeben. Mit grossem Interesse hat die Gemeinde sein Verkaufsangebot geprüft und die Gelegenheit genutzt, das Grundstück in unmittelbarer Nähe des Gemeindehauses, des Feuerwehrdepots, des Spielplatzes und des grossen Gemeindeparkplatzes zu erwerben. Das Gemeindeareal kann damit sinnvoll arrondiert und mit einer langfristigen Bodenreserve ergänzt werden. Der Kaufvertrag ist rechtsgültig unterzeichnet, so dass die Liegenschaft auf den 1. Dezember in das Eigentum der Gemeinde übergeht. Voraussichtlich wird das Gebäude anschliessend vermietet, so dass das eingesetzte Kapital verzinst werden kann. (gk) ?