KUNSTTURNEN: Mietvertrag ist gekündigt

Das TZ Fürstenland Frauen (TZFF) trainiert nicht mehr im RLZ in Wil. Der Mietvertrag wurde per Ende Sommerferien aufgelöst.

Helen Landolt/Urs Nobel
Drucken
Teilen
Das TZ Fürstenland Frauen hat in Mogelsberg eine neue Heimat gefunden. (Bild: PD)

Das TZ Fürstenland Frauen hat in Mogelsberg eine neue Heimat gefunden. (Bild: PD)

Helen Landolt/Urs Nobel

urs.nobel@wilerzeitung.ch

Bis anhin konnte das Trainingszentrum Fürstenland Frauen (TZFF) als Mieter von den professionellen Trainingsbedingungen der Sportarena RLZO (Regionales Leistungszentrum Ostschweiz) in Wil profitieren. Damit ist nun Schluss, Der bestehende Mietvertrag wurde dem TZFF auf Ende Juli 2017 gekündigt. Wegen Kapazitätsengpässen beim Regionalen Leistungszentrum Ostschweiz konnten nur noch wenige Randstunden und Termine am Wochenende angeboten werden. Die als Kunstturnsatellit geforderte Gewährleistung von Qualität und Quantität sowie die langfristige Sicherstellung von Kunstturnnachwuchs in der Ostschweiz war plötzlich gefährdet.

Vor einer fast unlösbaren Aufgabe gestanden

Der Schock über den gekündigten Mietvertrag der bisherigen Trainingsmöglichkeit im RLZO in Wil sass tief und setzte den TZFF-Vorstand und die Vereinsmitglieder kurz vor den Sommerferien vor eine fast unlösbare Aufgabe. Für Michèle Huber, die Präsidentin des TZFF, war jedoch klar: «Wir brauchen schnellstmöglich eine geeignete Trainingshalle, welche ideale Bedingungen bietet und für uns als Verein finanzierbar ist.» Aufgeben oder den Kopf in den Sand zu stecken, kam nicht in Frage.

Sponsoring-Aktivitäten zum neuen Projekt sind aufgegleist und ein attraktives Crowdfunding wird in den nächsten Tagen aufgeschaltet. Damit das TZFF die sportliche Zukunft ihrer bestehenden Amateurturnerinnen weiterhin gewährleisten kann und die Voraussetzungen für viele Mädchen in der Ostschweiz sichert, die sich dieser Sportart verschreiben möchten.

Aktuelle Nachrichten