KUNSTRAD: Totales Engagement für die Sportart

Eigentlich müssten sich die vier Damen des RV Sirnach in erster Linie um die Verteidigung ihres Weltmeistertitels kümmern. Doch das genügt ihnen nicht. Sie engagieren sich mit grossem Einsatz, um Kunstradfahren noch bekannter zu machen.

Urs Nobel
Drucken
Teilen
Der RV-Sirnach-Vierer steigt als Titelverteidiger ins zweite Trickcycling-Masters. (Bilder: Martin Zuber/Montage)

Der RV-Sirnach-Vierer steigt als Titelverteidiger ins zweite Trickcycling-Masters. (Bilder: Martin Zuber/Montage)

Urs Nobel

urs.nobel@wilerzeitung.ch

In Stuttgart wurden im vergangenen Herbst Céline Burlet, Flavia Zuber, Melanie und Jennifer Schmid mit dem RV-Vierer Weltmeister. Bereits zum zweiten Mal in drei Jahren. Grund zu Freude und Stolz. Umso mehr erstaunt die Aussage von Melanie Schmid, dass sie nach der Weltmeisterschaft so richtig in ein Loch gefallen seien. «Die Batterien waren komplett leer. Im Kopf wie auch im Körper. Wir brauchten einige Zeit, bis wir uns wieder aufgebaut hatten.»

Unterdessen haben die vier Powerfrauen ihren Power wieder. Nicht nur, um zu trainieren, sondern vielmehr, um das Trickcycling-Masters vom nächsten Wochenende zu organisieren. Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um ein zweistündiges Schaufahren von Weltmeistern, Vizeweltmeistern und Schweizer Meistern im Einer, Zweier, gemischten Zweier und Vierer. «Wir haben diesen Wettbewerb in das Frühlingsturnier eingebettet und zum Ziel, dass auch Zuschauer in die Rosenau kommen, die sonst nichts mit Kunstradfahren am Hut haben. Am Trickcycling-Masters starten in einer knapp zweistündigen Show die Besten der Besten», macht Melanie Schmid Werbung.

Die Idee zu dieser Veranstaltung ist dem RV-Sirnach-Vierer gekommen, weil sie sich auf die Fahne geschrieben haben, die Sportart Kunstradfahren bekannter und beliebter zu machen. Und sie nutzen dazu als amtierende Weltmeister die Gunst der Stunde, in der sie etwas mehr Aufmerksamkeit bekommen als sonst üblich. Die vier jungen und hübschen Damen wollen aber auch Vorbilder für den Nachwuchs sein. Aus diesem Grund sind sie in diesem Frühjahr schon an einigen regionalen Wettkämpfen gestartet, die eigentlich den Junioren vorbehalten sind. Doch damit noch nicht genug. Erst kürzlich liess sich Céline Burlet an der Hauptversammlung als neue Präsidentin wählen. Gleichzeitig ist sie auch die Ansprechperson im Bereich Social Media. Flavia Zuber zog ebenfalls in den Vorstand ein. Sie ist seit der HV die neue Aktuarin. Nebst diesem Amt betreut sie aber auch noch die Homepage und trainiert den Nachwuchs mit. Melanie Schmid ist Nachwuchstrainerin, Team­koordinatorin und verantwortlich für die Showauftritte. Jennifer Schmid betreut die Homepage des RV-Vierers, ist Nachwuchstrainerin, bereitet Daten auf (gestalterisch) und ist verantwortlich für die Produktion der Werbe- filme.

Auf das Trickcycling-Masters freuen sich alle vier extrem. Den Auftakt machen vier Schweizer und ein österreichischer Meister. Unterbrochen werden diese Auftritte von zwei Showacts mit Radball und Rhönrad-Darbietungen. Ein an Klasse nicht zu überbietender Schlussteil soll die Halle so richtig zum Brodeln bringen. Dann treten vier Weltmeister sowie eine Vizeweltmeisterin auf. Als Höhepunkt zeigen die Sirnacherinnen ihre Weltmeisterkür, ehe sie sich die Schürze überbinden, um am Schlussapéro die Gäste persönlich zu bedienen.

Hinweis

Das Trickcycling-Masters findet am Samstag in der Rosenau-Sporthalle in Münchwilen statt. Beginn der Darbietungen ist um 19.30 Uhr. Am Samstagnachmittag und Sonntag (ganzer Tag) findet das Frühlingsturnier statt.