Kunsthandwerkerin zeigt ihre Objekte aus Ton

NIEDERBÜREN. Von morgen Freitag bis am Sonntag lädt Brigitte Werz zu ihrer dritten Ausstellung ein. Diese findet im Naturgarten und im hauseigenen Atelier an der vorderen Büelstrasse 2 in Niederbüren statt.

Drucken
Teilen
Brigitte Werz in ihrem Naturgarten in Niederbüren. (Bild: pd)

Brigitte Werz in ihrem Naturgarten in Niederbüren. (Bild: pd)

NIEDERBÜREN. Von morgen Freitag bis am Sonntag lädt Brigitte Werz zu ihrer dritten Ausstellung ein. Diese findet im Naturgarten und im hauseigenen Atelier an der vorderen Büelstrasse 2 in Niederbüren statt.

Naturnaher Charakter

Brigitte Werz ist eine Kunsthandwerkerin mit Leib und Seele. Ihre Werke symbolisieren Alltägliches und weniger Alltägliches, wobei ihre Formen immer einen naturnahen Charakter ausstrahlen. Ganz in diesem Sinne führt die Künstlerin dieses Jahr durch die Ausstellung: Da stehen märchenhafte Engel neben abstrakten Köpfen, farbige Kugeln stehen im Einklang mit der Natur, menschliche Figuren umarmen sich, dort ist ein Wichtel auf einer Wurzel zu sehen, gut genährte Vögel sitzen auf einer Stange oder eine Menschenmen- ge begrüsst sich im Garten. Gerne experimentiert Brigitte Werz mit Ton, aber auch die Möglichkeiten der verschiedenen Brenntechniken haben es ihr seit Jahren angetan. So tüftelt Brigitte Werz stundenlang am Rakubrand, einer alten japanischen Brenntechnik, mit der sie immer wieder aufs neue überrascht.

Die Geduld geht ihr nie aus

Ihre Objekte aus dem Fassbrand mit den Abstufungen von Grau bis Schwarz, von Pink bis Orange besitzen ebenso eine einzigartige Note wie auch ihre winterharte Keramik. Ihre Leidenschaft für die kreative Tätigkeit spürt man in den Werken, wobei Brigitte Werz die Geduld nie ausgeht, was immer wieder zu Überraschungen in den Objekten führt. (pd)