Kunst in Öl in der Mosti

WALLENWIL. Im vergangenen Frühjahr erwachte der Künstler Gianni Mauro zu neuem Leben. Öl und Acryl auf Leinwand. Diese Kombination beflügelte seinen Schaffensdrang. Von heute bis Sonntag stellt er in der alten Mosti in Wallenwil nun seine neuesten Werke aus.

Merken
Drucken
Teilen

WALLENWIL. Im vergangenen Frühjahr erwachte der Künstler Gianni Mauro zu neuem Leben. Öl und Acryl auf Leinwand. Diese Kombination beflügelte seinen Schaffensdrang. Von heute bis Sonntag stellt er in der alten Mosti in Wallenwil nun seine neuesten Werke aus.

Gianni Mauro ist seit Jugendjahren als «Hölziger» bekannt. Der natürliche Werkstoff Holz begleitete den heute 72-Jährigen durch sein gesamtes Berufsleben hindurch, und auch in seiner langen, über 30jährigen Künstlerlaufbahn stand Holz immer wieder im Zentrum seines vielfältigen Schaffens. An seiner neuesten Ausstellung überrascht er nun aber erstmals mit phantasievollen Öl- und Acrylbildern. «Ich überlasse es den Betrachtenden, was sie sehen, fühlen oder allenfalls gar verstehen. Kunst muss aber nicht verstanden sein, wenn sie anspricht und gefällt, hat sie ihren Zweck mehr als erreicht», sagt Gianni Mauro. «Verrücktheiten sind für mich das Salz in der Suppe des Lebens», erklärt Mauro mit einem schalkhaften Lächeln auf den Lippen. «Früher gehörte meine Liebe hauptsächlich alten Hölzern. Ich war immer der Meinung, dass sie nach einem zweckbestimmten Leben, von Sonne, Wind und Wetter gezeichnet, Besseres verdient haben, als einfach verbrannt oder in einer Ecke liegengelassen zu werden.» (pd)

Die Vernissage findet heute abend um 18 Uhr statt.