«Kunst im Gemeindehaus»

Bronschhofen. Am Dienstag, 19. April, wird um 16 Uhr bereits die zweite Ausstellung in der Reihe «Kunst im Gemeindehaus» eröffnet. Margrit Koller stellt bis zum 7. Juni ihre Bilder aus. Sie wohnt seit 1988 in Rossrüti, ist verheiratet und Mutter von zwei erwachsenen Kindern.

Drucken
Teilen

Bronschhofen. Am Dienstag, 19. April, wird um 16 Uhr bereits die zweite Ausstellung in der Reihe «Kunst im Gemeindehaus» eröffnet. Margrit Koller stellt bis zum 7. Juni ihre Bilder aus. Sie wohnt seit 1988 in Rossrüti, ist verheiratet und Mutter von zwei erwachsenen Kindern.

Bereits in der Ausbildung im Lehrerseminar entdeckte sie die Lust und Freude am Gestalten beim Werken mit Holz, Gips, Textilien oder Ton. Zu dieser Zeit entstanden auch schon die ersten Zeichnungen in Form von Modezeichnungen, Bildern mit Kohlestiften oder Batik und Seidenmalerei. Eine besondere Faszination übten schon lange Aquarellbilder auf sie aus. In den 90er-Jahren wagte sie sich schliesslich nach einem Grundkurs bei Dani Steinemann selbst an das Aquarellmalen. Die Sujets werden im eigenen Garten, in der Natur, in der Stille oder sonst an verträumten Orten gefunden. Ausgestellt wurden die ersten Bilder von Margrit Koller in Gossau. Darauf folgten Ausstellungen im Schulhaus Rossrüti und im Altersheim Rosengarten sowie an der Gewerbeausstellung in Bronschhofen.

Die Bilder von Margrit Koller sind während der Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung öffentlich zugänglich. Die Bilder sind im Parterre und im 1. Stock ausgehängt.

Dieses Jahr sollen im Rahmen der Reihe «Kunst im Gemeindehaus» sechs verschiedene Künstler während je sechs Wochen im Gemeindehaus Bronschhofen ausstellen. Die Idee für diese Ausstellungsreihe stammt von der Gruppe «Kunstschaffende Bronschhofen». Diese Gruppe hat sich nach der vergangenen Gewerbeausstellung gebildet, als Kunstschaffende ihre Werke im Ebnet-Saal der Bevölkerung präsentieren konnten. (pd.)