Kulturpunkt eröffnet Saison

Am Samstag eröffnete der Kulturpunkt Flawil nach zwei Monaten Sommerpause die neue Saison. Zum Auftakt gastierte mit Dichter Linard Bardill ein Bündner im Vereinslokal. Auf dem Programm steht wieder Musik aus aller Welt.

Angelika Hardegger
Merken
Drucken
Teilen
Die Kinder kamen an der Saisoneröffnung des Kulturpunkts besonders auf ihre Kosten. Zum Beispiel beim Schminken. (Bilder: Angelika Hardegger)

Die Kinder kamen an der Saisoneröffnung des Kulturpunkts besonders auf ihre Kosten. Zum Beispiel beim Schminken. (Bilder: Angelika Hardegger)

FLAWIL. «Kinder, kennet ihr de Hans?» Der Hans, erzählt Linard Bardill in seinem sympathischen Bündnerdialekt, habe sieben Jahre lang bei seinem Herrn gearbeitet. Als Lohn habe ihm der Meister einen Goldklumpen gegeben, einen Klumpen so gross wie ein Kopf. Noch schauen die Kinder den Märchenerzähler zögernd an. Einen Rosshandel und eine umgetauschte Kuh später singen, schnalzen und klatschen sie alle mit dem bekannten Liedermacher mit.

Kleines, feines Fest

Linard Bardills erzählte und gesungene Vorführung des Märchens «Hans im Glück» war nur einer der Programmpunkte an der Saisoneröffnung des Kulturpunkts vom Samstag. Nebst einem Kinderschminken und einem Zauber-Workshop gehörte auch das Pilzrisotto auf dem Holzfeuer zum kleinen, feinen Fest. Am Abend sorgte Bardill für einen zweiten Höhepunkt. Für das erwachsene Publikum präsentierte er sein Programm «Lieder und Geschichten».

Dennoch: An dieser Saisoneröffnung kamen besonders die Kinder zum Zug. Das soll in Zukunft vermehrt der Fall sein, wie Ananda Geissberger, Intendant, Vizepräsident und Programm-Verantwortlicher des Kulturpunkts sagt. «Wir haben immer mal wieder etwas für Kinder gemacht.» In der neuen Saison wolle man noch regelmässiger Programm für die ganz jungen Gäste organisieren. Die Saisoneröffnung war denn auch nur der erste Anlass einer Veranstaltungsreihe für das kleine Publikum. Nebst einem Instrumenten-Workshop gibt es im November und Dezember einen Zauberkurs für Kinder.

Ein «heisser Oktober»

Sowieso sei der Ausblick in die neue Saison vielversprechend, so Geissberger: «Besonders der Oktober wird heiss.» Mit dem französisch-algerischen Gitarristen Pierre Bensusan stehe ein Weltklassemusiker auf dem Programm. Auch auf das Konzert der «Balkan Allstars», einer Gruppe serbischer Musiker, die in ihrer Heimat «so was wie Nationalhelden» seien, freue er sich besonders – genauso wie auf den Auftritt des senegalesischen Kora Trios, bei dem mit Saxophonist Meinrad Rieser als Spezialgast auch ein Degersheimer auf der Bühne stehen wird. Im vierten Jahr seines Bestehens setzt der Flawiler Verein wiederum auf viel Musik aus aller Welt. Rund 90 Konzerte sind geplant. Das neue Programm sei aber breiter gefächert als die bisherigen, erklärt der Vizepräsident. Geplant sei ein monatlicher Philosophie-Abend. Auch Lesungen, unter anderem von und mit dem Degersheimer Journalisten und Autoren Michael Hug, sind angesagt. Zusammen mit dem b'treff organisiert der Kulturpunkt zudem ein «Little Africa Festival».

30 Neumitglieder

Nicht nur programmatisch, auch organisatorisch ist der Kulturpunkt gemäss Geissberger auf Kurs. An der Hauptversammlung vom März hatte sich der Verein eine Professionalisierung und eine Steigerung der Anzahl Mitglieder von 50 auf 200 zum Ziel gesetzt. Seither konnten rund 30 Eintritte verzeichnet werden.

Regte die Kinder zum Mitsingen und Mitklatschen an: Geschichtenerzähler, Autor und Musiker Linard Bardill.

Regte die Kinder zum Mitsingen und Mitklatschen an: Geschichtenerzähler, Autor und Musiker Linard Bardill.