Kulturerbe
72 Prozent Ja-Stimmen: Stiftung Hof zu Wil stösst mit Unterstützern auf die Zustimmung zur 3. Bauetappe an

Die Bevölkerung von Wil bewilligt einen Kredit von 9,6 Millionen Franken sowie ein Darlehen von 12,2 Millionen Franken für die dritte Bauetappe des Hofs zu Wil. Der Kanton sowie der Bund haben ihre finanziellen Beiträge bereits gesprochen.

Larissa Flammer
Drucken
Auf der Hofterrasse wird auf das Ja an der Urne angestossen.

Auf der Hofterrasse wird auf das Ja an der Urne angestossen.

Bild: Michel Canonica

«Es ist ein Moment, um Freude zu haben», sagte Stadtpräsident Hans Mäder am Sonntagnachmittag auf dem Wiler Hofplatz. Die Stimmberechtigten der Stadt Wil haben dem Renovations- und Innovationsprojekt 3. Bauetappe Hof zu Wil mit gut 72 Prozent Ja-Anteil zugestimmt. Der Stiftungsrat habe mit Zustimmung zum Projekt gerechnet. Aber das deutliche Ergebnis sei doch erfreulich, sagte Mäder, der auch den Stiftungsrat präsidiert.

Eine Gruppe involvierter Personen, darunter alt Stadtpräsidentin und Regierungsrätin Susanne Hartmann sowie Verantwortliche der ersten beiden Bauetappen, kam am Sonntagnachmittag bei Punsch und Marroni auf der Hofterrasse zusammen. Mäder nutzte die Gelegenheit, um den Vorkämpferinnen und Unterstützern Danke zu sagen.

Alt Stadtpräsidentin und Regierungsrätin Susanne Hartmann, Stiftungsrätin Heidi Zimmermann, Stiftungspräsident und Stadtpräsident Hans Mäder, Vize-Stiftungsratspräsident Fredy Weber.

Alt Stadtpräsidentin und Regierungsrätin Susanne Hartmann, Stiftungsrätin Heidi Zimmermann, Stiftungspräsident und Stadtpräsident Hans Mäder, Vize-Stiftungsratspräsident Fredy Weber.

Bild: Michel Canonica

Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger der Stadt Wil stimmten dem Kredit von 9,625 Millionen Franken und dem zinslosen Darlehen von 12,150 Millionen Franken für die Mitfinanzierung der 3. Bauetappe deutlich zu. Die Stimmbeteiligung betrug 59,2 Prozent. 6063 Personen sagten Ja, 2315 sagten Nein.

Mit seiner über 800-jährigen Geschichte strahlt der Hof zu Wil als bedeutendes Kulturerbe weit über die Grenzen der Stadt und Region hinaus. Nach zwei erfolgreich abgeschlossenen Bauetappen mit den Schwerpunkten Gastronomie (1994 bis 1998) und Bibliothek (2008 bis 2010) bildet die nun anstehende dritte Bauetappe den vorläufigen Abschluss des Generationenprojekts.

Die Stiftung Hof zu Wil hat am Sonntagnachmittag Unterstützer und Begleiter des Hof zu Wil zum Abschluss der Abstimmungskampagne eingeladen.
12 Bilder
Die Stiftung Hof zu Wil hat am Sonntagnachmittag Unterstützer und Begleiter des Hof zu Wil zum Abschluss der Abstimmungskampagne eingeladen.
Die Stiftung Hof zu Wil hat am Sonntagnachmittag Unterstützer und Begleiter des Hof zu Wil zum Abschluss der Abstimmungskampagne eingeladen.
Die Stiftung Hof zu Wil hat am Sonntagnachmittag Unterstützer und Begleiter des Hof zu Wil zum Abschluss der Abstimmungskampagne eingeladen.
Die Stiftung Hof zu Wil hat am Sonntagnachmittag Unterstützer und Begleiter des Hof zu Wil zum Abschluss der Abstimmungskampagne eingeladen.
Die Stiftung Hof zu Wil hat am Sonntagnachmittag Unterstützer und Begleiter des Hof zu Wil zum Abschluss der Abstimmungskampagne eingeladen.
Die Stiftung Hof zu Wil hat am Sonntagnachmittag Unterstützer und Begleiter des Hof zu Wil zum Abschluss der Abstimmungskampagne eingeladen.
Die Stiftung Hof zu Wil hat am Sonntagnachmittag Unterstützer und Begleiter des Hof zu Wil zum Abschluss der Abstimmungskampagne eingeladen.
Die Stiftung Hof zu Wil hat am Sonntagnachmittag Unterstützer und Begleiter des Hof zu Wil zum Abschluss der Abstimmungskampagne eingeladen.
Die Stiftung Hof zu Wil hat am Sonntagnachmittag Unterstützer und Begleiter des Hof zu Wil zum Abschluss der Abstimmungskampagne eingeladen.
Die Stiftung Hof zu Wil hat am Sonntagnachmittag Unterstützer und Begleiter des Hof zu Wil zum Abschluss der Abstimmungskampagne eingeladen.
Die Stiftung Hof zu Wil hat am Sonntagnachmittag Unterstützer und Begleiter des Hof zu Wil zum Abschluss der Abstimmungskampagne eingeladen.

Die Stiftung Hof zu Wil hat am Sonntagnachmittag Unterstützer und Begleiter des Hof zu Wil zum Abschluss der Abstimmungskampagne eingeladen.

Bild: Michel Canonica

Noch viel Arbeit nötig

Der Sonntag sei ein Tag zum Feiern, doch am Montag gehe es los, sagte Hans Mäder. Die Detailplanung werde vorangetrieben, damit möglichst bald das Baugesuch eingereicht werden könne. Die Bauarbeiten starten gemäss Planung Anfang 2023. Ebenfalls noch gesucht: eine Zwischenlösung für den Restaurantbetrieb während der Bauarbeiten. Mäder sagte:

«Wir haben zwei, drei Möglichkeiten in Aussicht.»

Auch abgesehen vom Bau steht der Stiftungsrat noch vor Herausforderungen. Eine Leitung für den Hof müsse gesucht und der Betrieb organisiert werden. Damit die Stiftung Hof zu Wil das Darlehen der Stadt wie versprochen zurückbezahlen kann, muss der Betrieb auch wirtschaftlich funktionieren. «Wir wollen das Versprechen halten», sagte Mäder. Dafür sei aber noch viel Arbeit nötig.

Für die IG Kultur Wil ein «historisches» Ergebnis

Dank des Renovations- und Innovationsprojekts soll der Hofbezirk Teil des Unesco-Weltkulturerbes Abtei St.Gallen werden. Stiftungsratspräsident Mäder ist überzeugt, dass das Ja zur dritten Bauetappe für Wil, für die Region, aber auch für die ganze Schweiz von grosser Bedeutung ist. In einer Medienmitteilung der Stadt sagt er: «Der Hof ist Teil unserer Identität. Er wird nach der dritten Bauetappe eine ungleich grössere Ausstrahlung haben.»

Blick auf den Haupteingang des Hofs zu Wil.

Blick auf den Haupteingang des Hofs zu Wil.

Bild: Michel Canonica

Die IG Kultur Wil schreibt in einer Medienmitteilung:

«Das heutige Abstimmungsergebnis darf ohne Übertreibung als historisch bezeichnet werden.»

Das Projekt setze einen wichtigen Impuls für die Entwicklung des Kultur-, Freizeit- und Bildungsangebotes in Wil, stärke das städtische Selbstbewusstsein und werde massgeblich zur gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Belebung des Stadtzentrums beitragen.

Visualisierung des Hofs zu Wil mit der geplanten Freitreppe.

Visualisierung des Hofs zu Wil mit der geplanten Freitreppe.

Bild: PD

Aktuelle Nachrichten