«Kulthur»: Neues Programm

Vier Veranstaltungen mit Musik und Kabarett finden sich im Programm von «Kulthur» Oberbüren.

Drucken
Teilen

OBERBÜREN. «Es war uns eine Verpflichtung, den treuen Besuchern unserer Veranstaltungen ein neues, abwechslungsreiches Programm zusammenzustellen», schreiben die Organisatoren. Dies sei dank grosszügiger Sponsoren möglich, so dass es in Oberbüren weiterhin gute Unterhaltung zu günstigen Eintrittspreisen zu geniessen gebe. Das Programm präsentiert sich wie folgt.

25. November: Barbara Gfeller, Stimme, Piano und Forte «Rain, Ghosts and Old Roundabouts». Zwanzig Lieder in vier Sprachen, die das Publikum mit auf eine Reise zu Regen, Geistern und alten Karussells nehmen, mal behutsam, mal fordernd, mal verletzlich, mal aufmüpfig, immer aber erfrischend, bunt, frech und voller Schalk. Geschichten vom Festhalten und Loslassen, getragen von Stimme und Klavier.

13. Januar 2013: Andreas Thiel mit «Politsatire 4» und das Duo Les Papillons. Bei Andreas Thiel vermischen sich schwarzer Humor und politische Poesie. In «Politsatire 4» tastet sich Thiel tabulos in Dimensionen vor jenseits von Liebe, Tod und Teufel. Denn so sagt der Berner Satiriker: «Seit dem Tod von Osama bin Laden ist die Hölle unsicherer geworden.» Thiels Wortorgien wechseln sich ab mit den musikalischen Tornados, die das Duo Les Papillons entfacht – die beiden spielen sich virtuos von Abba zu Bach und Mozart.

17. Februar: «Sound of Cinéma»: Unvergessliche Kinomelodien. Peter Sutter führt am E-Piano und mit seiner Bilderschau durch die Geschichte des Kinos. In den verschiedenen Klangfarben ertönen Kinomelodien, die Erinnerungen wecken. «Titanic», «Der weisse Hai», «Spiel mir das Lied vom Tod», aber auch «Der Pate» und «Pink Panther».

17. März: Duo Calva mit «Cellolite – zwei Celli beim Vorspiel». Alain Schudel und Daniel Schaerer präsentieren eine humorvolle Mischung aus Ironie und instrumentaler Virtuosität. Es gibt für einen Musiker keinen stressigeren Moment, als wenn er zum Wettkampf um eine rare Orchesterstelle antreten muss. (pd)

Vorstellungen wie bisher jeweils Sonntag, 17 Uhr, Lichthof Oberstufenzentrum Oberbüren. www.kulthur.ch