Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Künstlergespräch in der Kunsthalle

WIL. Linien und Flächen sind Gertrud Genharts «Rohstoffe», aus welchen sie einerseits markante grafische Körper im Raum oder andererseits verführerische zeichnerische Illusionen schafft.

WIL. Linien und Flächen sind Gertrud Genharts «Rohstoffe», aus welchen sie einerseits markante grafische Körper im Raum oder andererseits verführerische zeichnerische Illusionen schafft. Ihr künstlerischer Ausgangspunkt für die vielteilige und facettenreiche Inszenierung in der Kunsthalle Wil ist das Quadrat und dessen Halbierung zum Dreieck: In zahlreichen Varianten entwickelt Gertrud Genhart aus diesen geometrischen Grundelementen ein sinnliches wie verwirrendes Formenspiel. Während eines Rundgangs durch die Ausstellung und im Gespräch mit der Kuratorin gibt die Künstlerin Einblick in ihr Schaffen, und zwar morgen Mittwoch, 19 Uhr, Kunsthalle Wil, Grabenstrasse 33. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.