Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Künstler Roman Rutishauser begleitet Baustelle

Der Rohbau ist fertig – Künstler Roman Rutishauser aus St. Gallen begleitet die Aufrichtfeier des neuen Schulanbaus der Primarschule Breiti in Oberuzwil.
Annina Quast
Am Ende des Liedes werfen die Kinder ihre «Feuervögel» auf die Baustelle. (Bild: Annina Quast)

Am Ende des Liedes werfen die Kinder ihre «Feuervögel» auf die Baustelle. (Bild: Annina Quast)

Das Mikrofon wird getestet, die Kinder warten gespannt und blicken immer wieder auf den Anbau ihrer Schule. Ein «Pssst» von Roman Rutishauser lässt Stille einkehren. Nun ist die Geigenspielerin laut und deutlich zu hören. Clarigna Küng eröffnet die Aufrichtfeier in Niederuzwil – in einem weissen Kleid und ganz oben auf dem Baugerüst. Denn hier ist die Aufrichtfeier nicht nur Formsache – der Künstler Roman Rutishauser hat die Kinder während des Umbaus immer wieder miteinbezogen und so die Baustelle als «Artist in Construction» begleitet.

Ein Anbau und kein Neubau

«Der Anbau soll vor allem Raum für Förderzimmer, wie zum Beispiel die Logopädie, geben», sagt Gallus Rieger, Volksschulleiter. Auch das textile Werken und die Aula sollen in dem Anbau Platz finden. «Wir haben bereits alle Möglichkeiten für sonstige Platzerweiterung ausgereizt, nun sind wir am Limit», erklärt Rieger den Anbau. Dieser soll zum Schuljahr 2019 in Betrieb genommen werden. Im Juni 2017 hat eine Abstimmung den Anbau entschieden. «Die 4,15 Millionen Franken reuen mich nicht», sagt Cornel Egger, Vorsitzender des Gemeinderates Oberuzwil. Bald folge dann die Etappe 2b, in der das Haus zwei von innen saniert wird. «Wir diskutieren bereits die dritte Etappe», sagt Egger. Das Provisorium in der Turnhalle wird deshalb noch weiter in Gebrauch sein. «Uns war es wichtig einen Anbau und keinen Neubau zu gestalten», sagt Benjamin Saner, Projektleiter des verantwortlichen Architekturunternehmens Trunz & Wirth. Deshalb wird das entstehende Gebäude auch oft als «Schublade» des alten Gebäudes bezeichnet.

Alle Kinder aus Oberuzwil anwesend

«Dieses Haus ist nun ausgewachsen, ihr noch nicht ganz», sagt Roman Rutishauser zu den Kindern. «Und bei uns Erwachsenen sieht es auch manchmal nur so aus, als wären wir schon ausgewachsen.» Die Anwesenden lachen und Roman Rutishauser lässt eines den Kindern mittlerweile wohlbekanntes Lied erklingen: der Baustellensong. Alle Schülerinnen und Schüler sowie Kindergärtlerinnen und Kindergärtler aus Oberuzwil fallen lauthals in das Lied ein.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.