Künftig zu wenig Parkplätze bei der Kirche

«Wege zum Friedhof werden länger», Ausgabe vom 16. November

Franz Brülisauer, Lörenstrasse 31, Flawil
Drucken
Teilen

Am Montagabend, 13. November, orientierte Pascal Bossart, Gemeinderat und Präsident des Kirchenverwaltungsrates, über die zweite Etappe der Sanierung der Enzenbühlstrasse und die Neugestaltung des Kirchenplatzes. Dabei werden die Parkplätze entlang der Friedhofmauer auf nur noch zwei Längsparkplätze reduziert. Aufgehoben werden weiter auch alle Parkplätze auf der Südseite der Kirche. Ersatz soll entlang dem Kapellenweg –gegenüber dem Wohn-und Pflegeheim – entstehen. Das Haus Kapellenweg 7 wird dazu abgerissen.

Massiv verschlechtert wird die Zufahrt zu den neuen Parkplätzen. Der ganze Verkehr läuft über den Kapellenweg mit einer Strassenbreite von 3.20 Meter. Ein Kreuzen zufahrender und wegfahrender Autos ist auf rund 50 Meter Länge nicht möglich. Erschwerend kommt dazu, dass auf der Seite des Wohn- und Pflegeheimes fünf Sitzbänke angeordnet sind, das heisst, dass sich auf dem Kapellenweg ältere und auch behinderte Menschen im Rollstuhl oder Rollator weiterhin bewegen werden. Auf der anderen Strassenseite ist eine 60 Zentimeter hohe Mauer vorgesehen, was den Fahrweg zusätzlich verengt.

Sehr schwierige Raumverhältnisse ergeben sich auf der Ostseite des Pfarreizentrums bei der Rampe für den Warenumschlag für die Küche. Der Warenumschlag muss zukünftig auf dem 3.2 Meter breiten Kapellenweg erfolgen. Wohl aus gestalterischen Gründen soll der gedeckte Velounterstand neben der Rampe platziert werden. Er nimmt am neuen Standort nicht nur Platz weg, sondern sorgt noch für zusätzlichen Verkehr. Die Versetzung des vorhandenen neuen Hydranten verursacht Kosten und verhindert einen funktionierenden Warenumschlag.

Mehrere Anwesende bemängelten das Projekt. Wie weit die geäusserten Bedenken zu einer Projektänderung führen werden, war nicht fühlbar. Das Projekt stellt in der vorliegenden Form eine massive Verschlechterung der Parkplatzsituation für die Friedhof- und Kirchenbesucher dar. Dieser kann nicht zugestimmt werden. Die Projektpläne liegen gegenwärtig im Gemeindehaus zur öffentlichen Einsicht auf.

Franz Brülisauer, Lörenstrasse 31, Flawil

Hugo Seiz, Friedbergstr. 21, Flawil