KRUMMENAU: Drei Jahre nach Bronze nun Gold

Die Skicrosserin Nicole Frei wird in Hoch-Ybrig erstmals Schweizer Meisterin.

Drucken
Teilen
Nicole Frei wird vor Zoe Cheli (links) und Talina Gantenbein Skicross-Schweizer-Meisterin. (Bild: PD)

Nicole Frei wird vor Zoe Cheli (links) und Talina Gantenbein Skicross-Schweizer-Meisterin. (Bild: PD)

2014 gewann die 25-jährige Nicole Frei aus Krummenau an den nationalen Titelkämpfen in Morgins die Bronzemedaille. Danach galt sie als Schweizer Zukunftshoffnung. Es kam vorerst anders, die ehemalige Alpine wurde auf dem Weg an die Spitze verletzungsbedingt immer wieder zurückgeworfen. In dieser Saison meldete sich die Kaderathletin von Swiss Ski zurück, schaffte es anfangs ins Weltcup-Team. Während der letzten Wochen bestritt sie mit Erfolg in Italien, Deutschland, Frankreich und der Schweiz Europacuprennen und belegte die Positionen 2, 4, 5, 7 und 8.

In Hoch-Ybrig wurde die Bankkauffrau auf dem 900 Meter langen Kurs nun erstmals Schweizer Meisterin vor ihren jüngeren, zu Beginn des Winters höher eingestuften Kolleginnen Zoe Cheli und Talina Gantenbein. Nachdem gleichzeitig die WM in der Sierra Nevada stattfindet, fehlte im elfköpfigen Feld zwar die Weltcup-Dritte Fanny Smith. Was aber der riesigen Freude von Nicole Frei über den wichtigen (Prestige)-Sieg keinen Abbruch tat.

Sie hat sich weitere Weltcup-Einsätze verdient

Der Aufwärtstrend geht weiter. Nächste Weltcup-Einsätze werden nach der Europacup-Saison folgen. Derzeit liegt die neue Schweizermeisterin im Gesamtklassement auf Rang fünf. (uhu)