Krebsliga verkauft Blumen

Am Samstag, 5. Juni, findet der traditionelle Blumenverkauf der Krebsliga statt. In 138 Ortschaften der ganzen Schweiz, darunter in Oberuzwil, verkaufen rund 800 freiwillige Helferinnen und Helfer «Sonnenscheinsüüferli».

Merken
Drucken
Teilen

OBERUZWIL. Eine Pflanze kostet 15 Franken. Zehn Franken davon gehen an die Krebsliga und ihr Engagement für Krebsbetroffene, Krebsprävention und Krebsforschung.

Erwerben können die Passantinnen und Passanten die «Sonnenscheinsüüferli» von 7.30 Uhr bis etwa 12 Uhr auf dem Dorfplatz in Oberuzwil. Rund 800 Helferinnen und Helfer verkaufen am 5. Juni «Sonnenscheinsüüferli» (Impatiens Neuguinea). Ohne ihren Einsatz wäre der traditionelle Blumenverkauf der Krebsliga gar nicht möglich. 2010 findet dieser zum vierzehnten Mal statt.

Das Geld setzt die Krebsliga ein für ihr Engagement zugunsten krebskranker Menschen und ihrer Angehörigen, aber auch zugunsten der Krebsforschung und der Krebsprävention. Der Verkauf in Oberuzwil wird durchgeführt von Vreni Bosshard und Heidi Schluchter.

Die roten, weissen und lilafarbenen Blumen werden in hübschen Terrakotta-Töpfen angeboten und sind mit dem Schweizer Qualitätslabel Plantiance ausgezeichnet. Sie stammen aus Gärtnereien, die Jardin Suisse angehören, dem Unternehmerverband Gärtner Schweiz.

Dieser ist seit vielen Jahren Partner der Aktion «Blumenverkauf» der Krebsliga.

Die Krebsliga ist eine privatrechtlich geführte nationale Organisation und dem Gemeinwohl verpflichtet. Sie ist als Verband organisiert und vereinigt 20 kantonale und regionale Ligen sowie die Dachorganisation, die Krebsliga Schweiz. Sie wird vorwiegend durch Spenden finanziert und arbeitet in der Forschungsförderung, in der Krebsprävention und für die Unterstützung Kranker. 2010 feiert sie ihr 100-jähriges Bestehen.

Für zusätzliche Informationen, Logos, Illustrationen und Adressen: Heidi Schluchter, Telefon 071 951 72 89, oder heidi.schluchter@instep-online.ch oder Krebsliga Schweiz, Denise Allemand, Telefon 031 389 92 64, oder denise.allemand@krebsliga.ch. (hs.)