Kräuter als gesunder Salzersatz

Grillieren mit David Geisser (2/6): Mariniertes Schweinshalssteak würzig mit Guacamole, Chips, Schlangenbrot und Maiskolben. Mit diesem mexikanisch angehauchten Menu wurde der Grill eines verstorbenen Grossvaters eingeweiht.

Christoph Heer
Drucken
Teilen
Für David Geisser spielt es keine Rolle, wo grilliert wird. Auch im Garten von Cordula und Oskar Süess zauberte er ein schmackhaftes Menu hin. (Bilder: pd)

Für David Geisser spielt es keine Rolle, wo grilliert wird. Auch im Garten von Cordula und Oskar Süess zauberte er ein schmackhaftes Menu hin. (Bilder: pd)

WIL. Tiptop vorbereitet waren Cordula und Oskar Süess in ihrer Waldegglaube an der Waldeggstrasse. Getränke stehen bereit, mit dem Beil werden noch zu grosse Scheiter zerkleinert, und die Meute wartete gespannt auf den Starkoch David Geisser. Dieser traf pünktlich und in Begleitung von Daniela Brändle ein. Sie war es, die an dem Wettbewerb der Wiler Zeitung teilgenommen hatte. «Als ich die möglichen Daten gesehen habe, war für mich schnell klar, mich zu melden, denn an diesem Tag hatte mein Mann Stefan Geburtstag.» Als befreundetes Paar der Familie Süess einigte man sich darauf, in ihrem Garten zu grillieren,

Nun denn, für einen Profi am Grill, wie es Geisser ist, spielt es keine Rolle, wo man grilliert, Hauptsache man entfacht ein gutes Feuer, welches viel Glut entwickelt. Und das war hierbei schnell der Fall. Als erstes wurden die Schlangenbrote und die Maiskolben auf den Rost gelegt. Der Grill stammt übrigens von Oskar Süess' Grossvater, er hinterliess den Nachkommen dieses Schmuckstück.

Gelbe Kolben als Abwechslung

David Geisser erklärt, dass sich Schweinefleisch überaus gut zum Grillieren eignet. «Das ist alles andere als ein 0815-Fleisch. Nebst einem guten Geschmack entwickelt es ein saftiges Feeling. Auch deshalb darf es – je nach Belieben – mal etwas länger über der Hitze schmoren. Damit meine ich aber nicht, dass es nicht etwas rosa sein dürfte, ganz im Gegenteil, das macht es noch etwas schmackhafter.» Als weitere Beilage nebst dem Schlangenbrot dienen die Maiskolben. «Insbesondere für die Leute, welche nicht unbedingt Gemüsefans sind, eignen sich die gelben Kolben sehr gut und bringen etwas Abwechslung in den Grill-Alltag. Leider geraten die unzähligen Kräuter vielfach in Vergessenheit, das ist schade.» David Geisser – mit 18 hat er bereits sein erstes Kochbuch veröffentlicht – betont die Wichtigkeit der Kräuter. «Man weiss, dass der Salzkonsum zu hoch ist. Darum empfehle ich es jedem einmal, seiner Kreativität freien Lauf zu lassen und die verschiedenen Kräuter, anstelle des Salzes, auszuprobieren. Ein bisschen Salz braucht es wohl, aber mit den hochwertigen und gesunden Kräutern kann man viel Neues herzaubern.»

«Heute lernen wir noch was»

Die Guacamole ist ein mexikanischer Avocado-Dip, welcher sich wunderbar zum Verzehr von Tortilla-Chips eignet. «Dieser würzige Dip gehört einfach auf den Tisch und passt hervorragend auch zu Fleischvariationen oder Gemüsesticks», sagt Geisser. «Ich lernte diesen Dip bei einem meiner Vorbilder kennen, seitdem ist es ein fester Bestandteil meiner Menus», fügt er an, während er die Steaks mehrmals wendet. Diese sind nach wenigen Minuten durchgegart und verschwinden auf den Tellern der hungrigen Grill-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer.

Sie waren sich einig, dass nicht nur das Menu ausgezeichnet war, sondern auch der Auftritt des Kochs. «Da haben wir mal was richtig Gutes gelernt», war man sich einig.

In der Sommerserie erkundet Eventkoch David Geisser mit Lesern der Wiler Zeitung Grillstellen in der Region und gibt Tips, wie man mit wenig Aufwand kreativ grilliert.

Bild: CHRISTOPH HEER

Bild: CHRISTOPH HEER